Navigation und Service

19.06.2014

Europa

Es bleibt bei den Regeln des Stabilitätspakts

[Audioplayer]

Audio anhören

Im Gespräch mit Silvia Engels vom Deutschlandfunk am 19. Juni 2014 unterstreicht Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble, dass es keine Notwendigkeit gebe, den europäischen Stabilitäts- und Wachstumspakt zu verändern. Das bestehende Instrumentarium biete genügend Spielraum und sei hinreichend flexibel, um die Reformanstrengungen der Mitgliedstaaten etwa bei der Anwendung der Defizitregel zu berücksichtigen. Darüber gebe es innerhalb der Bundesregierung auch keinerlei Differenzen.

Seite teilen und Drucken