Navigation und Service

28.06.2017

Öffentliche Finanzen

Re­gie­rungs­ent­wurf zum Bun­des­haus­halt 2018 und Fi­nanz­plan bis 2021

AktuellesBild

Solide Haushaltsplanung: Keine neuen Schulden seit 2014

Die Infografik illustriert den Weg zum Haushaltsausgleich ohne Neuverschuldung, also wie die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2014 geschlossen wurde. Die Entwicklung der Ausgaben und der Steuern sowie sonstiger Einnahmen im Zeitraum 2013 bis 2021 ist als Liniendiagramm dargestellt.

Die Zahlen für die Jahre 2013 bis 2021 sind Ist-Zahlen. Die Zahl für das Jahr 2016 ist eine Soll-Zahl (Nachtrag). Die Zahl für das Jahr 2017 ist dem Regierungsentwurf und die Zahlen von 2018 bis 2021 sind dem Finanzplan entnommen.

Es zeichnet sich eine klare Tendenz ab: Im Jahr 2013 lagen die Ausgaben noch um über 307,8 Milliarden Euro über den Einnahmen. Auch für die folgenden Jahre wird damit gerechnet, dass die Ausgaben nicht über den Einnahmen liegen, dass es keine Neuverschuldung geben wird.

Die genauen Werte können der folgenden Tabelle entnommen werden. 

Jahr

Steuern sowie sonstige Einnahmen in Milliarden Euro

Ausgaben in Milliarden Euro

2013

285,7307,8

2014

295,5295,5

2015

311,4311,4

2016

317,4317,4

2017

329,1329,1

2018

337,5337,5

2019

348,2348,2

2020

349,4349,4
2021356,6356,6

Stand: Juni 2017

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Das Diagramm zeigt die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben von 2013 bis 2020. Die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben ist geschlossen.

Bildergalerie Übersicht

Seite teilen und drucken