Navigation und Service

02.07.2014

Öffentliche Finanzen

Re­gie­rungs­ent­wurf zum Bun­des­haus­halt 2015 und Fi­nanz­plan bis 2018

AktuellesBild

Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben

Die Infografik zeigt den Weg zum Haushaltsausgleich ohne Neuverschuldung, also wie sich die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben in Zukunft schließen wird. Die Entwicklung der Ausgaben und der Steuern sowie sonstiger Einnahmen in dem Zeitraum 2009 bis 2018 ist als Liniendiagramm dargestellt.

Die Zahlen für die Jahre 2009 bis 2013 sind Ist-Zahlen, die Zahlen für das Jahr 2014 sind Soll-Zahlen. Die Zahlen für die Jahre 2015 bis 2018 sind dem Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2015 und dem Finanzplan bis 2018 entnommen.

Es zeichnet sich eine klare Tendenz ab: Im Jahr 2009 lagen die Ausgaben noch um über 30 Milliarde Euro über den Einnahmen. Im Jahr 2014 hat sich die Schere zwischen Ausgaben und Einnahmen auf 6,5 Milliarden Euro reduziert. Für die darauf folgenden Jahre wird damit gerechnet, dass die Ausgaben genau so hoch sind wie die Einnahmen. Damit soll in den Jahren 2015 bis 2018 keine Neuverschuldung mehr notwendig sein.

Die genauen Werte können der folgenden Tabelle entnommen werden. 

Jahr

Steuern sowie sonstige Einnahmen in Milliarden Euro

Ausgaben in Milliarden Euro

2009

258,1292,3

2010

259,7303,7

2011

278,9296,2

2012

284,3306,8

2013

285,7307,8

2014

290,0296,5

2015

299,5299,5

2016

310,6310,6

2017

319,9319,9

2018

329,3329,3

Stand: 2. Juli 2014

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Das Diagramm zeigt die Entwicklung der Einnahmen und Ausgaben von 2009 bis 2018. Die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben schließt sich.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

BildergalerieUebersicht

Seite teilen und Drucken