Navigation und Service

03.03.2016

Europa

Sta­bi­li­sie­rung des Eu­roraums

AktuellesBild

Reales BIP-Wachstum (2012 bis 2015)

Die Infografik stellt in einem Balkendiagramm das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts im Euroraums und in ausgewählten europäischen Staaten in den Jahren 2012, 2013 und 2014 dar. Es wird das reale Bruttoinlandsprodukt-Wachstum in Prozent gegenüber Vorjahr betrachtet.

Der Euroraum insgesamt wies in den Jahren 2012 und 2013 ein negatives Wirtschaftswachstum von -0,7% (2012) und -0,4% (2013) auf. In diesem Zeitraum durchliefen einige Mitgliedstaaten tiefe Rezessionen, besonders Griechenland mit einem negativen Wirtschaftswachstum von -7,0% (2012) und -3,9% (2013). Für das Jahr 2014 geht die EU-Kommission in ihrer Frühjahrsprognose aber für den Euroraums und für alle ausgewählten europäischen Staaten von positiven Wachstumszahlen aus. Die Details können der folgenden Tabelle entnommen werden.

LandReale BIP-Wachstum 2012
in Prozent gegenüber Vorjahr
Reale BIP-Wachstum 2013
in Prozent gegenüber Vorjahr
Reale BIP-Wachstum 2014
in Prozent gegenüber Vorjahr

Euroraum

-0,7%-0,4%1,2%

Irland

0,2%-0,3%1,7%

Griechenland

-7,0%-3,9%0,6%

Spanien

-1,6%-1,2%1,1%

Frankreich

0,0%0,2%1,0%

Italien

-2,4%-1,9%0,6%

Portugal

-3,2%-1,4%1,2%

Quelle: Frühjahrsprognose der EU-Kommission, Mai 2014; Ameco-Datenbank

Stand: September 2014

Die Infografik illustriert das BIP-Wachstum ausgewählter europäischer Staaten in Prozent gegenüber dem Vorjahr
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

BildergalerieUebersicht

Seite teilen und Drucken