Navigation und Service

03.03.2016

Europa

Sta­bi­li­sie­rung des Eu­roraums

AktuellesBild

Die Europäische Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF)

Die Infografik zeigt, welchen prozentualen Anteil die Euro-Länder an der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) haben. Die effektive Kreditvergabekapazität des EFSF beträgt 440 Milliarden Euro, die durch Garantien der Euro-Länder von insgesamt 780 Milliarden Euro abgesichert sind. Die Beiträge der einzelnen Euro-Mitgliedstaaten zum Rettungsschirm orientieren sich am prozentualen Kapitalanteil an der Europäischen Zentralbank. Dahinter stehen Wirtschaftskraft und Größe eines Euro-Landes. Es sind Abweichungen durch Rundungen der Zahlen vorhanden.

Der größte Anteil des EFSF wird mit 27,06 Prozent und einem Garantierahmen von 211 Milliarden Euro von Deutschland getragen. Danach folgen Frankreich mit 20,32 Prozent, Italien mit 17,86 Prozent und Spanien mit 11,87 Prozent. Die anderen Euro-Mitgliedstaaten tragen jeweils weniger als zehn Prozent zum EFSF bei. Die genauen Werte können der unterstehenden Tabelle entnommen werden. 

Euro-Land

Prozentualer Anteil an der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF)

Deutschland

27,06

Frankreich

20,32

Italien

17,86

Spanien

11,87

Niederlande

5,70

Belgien

3,46

Griechenland

2,81

Österreich

2,77

Portugal

2,50

Finnland

1,79

Irland

1,59

Slowakei

0,99

Slowenien

0,50

Estland

0,25

Luxemburg

0,25

Zypern

0,19

Malta

0,09

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Die Infografik zeigt, welchen prozentualen Anteil die Euro-Länder an der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) haben.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

BildergalerieUebersicht

Seite teilen und Drucken