Navigation und Service

28.02.2017

Briefmarken und Sammlermünzen

Vor­stel­lung der Son­der­brief­mar­ke „1000 Jah­re Stadt Neun­burg vorm Wald“

Das Bundesministerium der Finanzen gibt im März 2017 ein Sonderpostwertzeichen „1000 Jahre Stadt Neunburg vorm Wald“ heraus

  • Nummer 7
1000 Jahre Stadt Neunburg vorm Wald

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Dr. Michael Meister, stellt die Briefmarke am kommenden Donnerstag in Neunburg vor. Die Präsentation findet am 2. März 2017 um 11.00 Uhr in der Schwarzachtalhalle, Rötzer Straße 2, 92431 Neunburg vorm Wald statt.

„In einer Schenkungsurkunde von 1017 überträgt Kaiser Heinrich II., aus dem Geschlecht der Ottonen, für das von ihm 1007 gegründete Bistum Bamberg im Raum Neunburg einige königliche Güter. Zur genaueren geografischen Lokalisierung wird der Burgort ,Niwnburg‘ genannt, was auf die Bedeutung in der mittleren Oberpfalz verweist.
Diese erste urkundliche Erwähnung Neunburgs jährt sich anno 2017 zum 1000. Mal. Die Stadtväter haben deshalb 2017 zum Jubiläumsjahr ausgerufen.
Die Sonderbriefmarke soll aber auch an die Posttradition erinnern: Schon 1615 errichtete die Kaiserliche Reichspost den Postkurs von Nürnberg nach Prag – über Neunburg. 1800 wurde die Taxis´sche Posthalterei eröffnet, 1808 als königlich bayerische Post weitergeführt.“
(Text: Theo Männer, Heimatpfleger, Stadt Neunburg vorm Wald)

Das Sonderpostwertzeichen wurde von der Grafikerin Julia Warbanow aus Berlin gestaltet; es hat einen Wert von 45 Cent und ist vom 1. März 2017 an in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich.

Seite teilen und Drucken