Navigation und Service

16.11.2017

„Krieg auf Kos­ten an­de­rer“
His­to­ri­ker­kom­mis­si­on legt wei­te­ren Band zur Ge­schich­te des Reichs­fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums vor

Die vom Bundesministerium der Finanzen eingesetzte Unabhängige Historikerkommission untersucht die Tätigkeit und Funktion des Reichsfinanzministeriums in der Zeit des Nationalsozialismus. Die Kommission hat dafür Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit der Erforschung einzelner Aufgabenbereiche des Ministeriums beauftragt. Die Kommission koordiniert diese Forschungsarbeiten und begleitet die Veröffentlichung der Ergebnisse.

Historikerkommission im BMF
Von links nach rechts: Dr. Stefanie Middendorf, Prof. Dr. Patrick Wagner, Dr. Matthias Haß, Abteilungsleiter im BMF, Prof. Dr. Alexander Nützenadel, Dr. Jürgen Kilian. Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Im Rahmen einer Veranstaltung im Bundesministerium der Finanzen präsentierte Prof. Dr. Alexander Nützenadel von der Humboldt-Universität Berlin am 16. November 2017 das von Dr. Jürgen Kilian verfasste Buch „Krieg auf Kosten anderer – Das Reichsministerium der Finanzen und die wirtschaftliche Mobilisierung Europas für Hitlers Krieg“.

Das Buch befasst sich mit der Tätigkeit des Reichsfinanzministeriums in den seit 1939 besetzten Gebieten Europas. Es macht deutlich, dass das Reichsfinanzministerium sowohl auf der Ebene der obersten Reichsressorts als auch über seine in den Besatzungsverwaltungen abgeordneten Beamten einen gewichtigen Einfluss auf die Ausbeutungsmaßnahmen in den besetzten Ländern ausübte. Dies betrifft sowohl das Aufbringen der Besatzungslasten als auch die Vereinnahmung des Vermögens und der Habseligkeiten emigrierter oder deportierter deutscher, tschechischer und polnischer Juden. Jürgen Kilian kommt zu dem Ergebnis, dass das Reichsfinanzministerium an den nationalsozialistischen Verbrechen nicht nur in Deutschland, sondern auch im Hinblick auf das besetzte Europa maßgeblich beteiligt war.

Staatssekretär Werner Gatzer wies in seiner Begrüßung zu dieser Veranstaltung auf die Bedeutung des Forschungsprojektes hin. Die Förderung einer eingehenden wissenschaftlichen Erforschung der Tätigkeit der Finanzverwaltung sowie insbesondere auch des Reichsfinanzministeriums in der NS-Zeit erfolge aus historischer Verantwortung.

Die Historikerkommission plant weitere wissenschaftliche Buchveröffentlichungen im Rahmen des Projekts zur Tätigkeit des Reichsfinanzministeriums in der Zeit des Nationalsozialismus in den kommenden Jahren.

Seite teilen und drucken