Navigation und Service

16.01.2016

AI­IB nimmt Ar­beit auf

Eröffnungszeremonie der AIIB

Eröffnungszeremonie der AIIB
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Die AIIB ist eine neue multilaterale Finanzinstitution, bei der Deutschland eines der Gründungsmitglieder ist. Die Bank hat insgesamt 57 Gründungsmitglieder. Von den 20 nicht-regionalen Gründungsmitgliedern sind 14 EU-Mitgliedstaaten sowie drei weitere europäische Staaten, außerdem Brasilien, Ägypten und Südafrika.

Während des Gründungsprozesses haben sich Deutschland und die anderen Industrieländer insbesondere dafür eingesetzt, dass das Vertragswerk durchgehend international bewährten Praktiken entspricht. Am 16./17. Januar 2016 erfolgte die feierliche Eröffnung der Bank im Beisein des chinesischen Staatspräsidenten Xi.

Ziel der AIIB als multilaterale Finanzinstitution ist es, nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung in Asien zu fördern sowie die regionale Kooperation in enger Zusammenarbeit mit bestehenden bi- und multilateralen Entwicklungsinstitutionen zu stärken. Der Arbeitsschwerpunkt soll auf der Förderung öffentlicher und privater Investitionen in Infrastruktur und anderen produktiven Sektoren liegen, wobei den Bedürfnissen weniger entwickelter Staaten der Region besonders Rechnung getragen werden soll. Durch die Tätigkeit der AIIB sollen erhebliche Finanzierungslücken im Bereich Infrastruktur im asiatischen Raum geschlossen werden. Priorität sollen die Bereiche Energie, Verkehr, Telekommunikation, ländliche Infrastruktur, Stadtentwicklung und Logistik haben.

Die Leitung der Bank obliegt AIIB-Präsident Liqun Jin in Zusammenarbeit mit dem Management sowie dem Direktorium, in dem Vertreter der Anteilseigner regelmäßig zusammenkommen. Deutschland bildet mit den neun anderen AIIB-Mitgliedern, deren Währung der Euro ist, im Direktorium eine Wahlrechtsgruppe. Der Exekutivdirektor wird derzeit von Deutschland gestellt. Strategisch wichtige Entscheidungen werden vom jährlich tagenden Gouverneursrat getroffen, in dem jeder Mitgliedstaat vertreten ist. Deutscher Gouverneur ist Bundesfinanzminister Dr. Wolfang Schäuble.

Das Stammkapital der Bank wird – nach vollständiger Einzahlung der Kapitalbeiträge – 100 Mrd. US-Dollar betragen. Der Kapitalanteil der nichtregionalen Mitglieder beläuft sich auf 25 %. Die Bundesrepublik Deutschland wird einen Anteil von rund 4,5 % am gezeichneten Kapital der Bank haben und so nach China, Indien und Russland der viertgrößte Anteilseigner und gleichzeitig der größte nichtregionale Anteilseigner sein.

Eröffnungszeremonie der AIIB

Eröffnungszeremonie der AIIB
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Eröffnungszeremonie der AIIB

Eröffnungszeremonie der AIIB
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Seite teilen und Drucken