Navigation und Service

25.09.2017

Steu­ern

Euro Scheine und Münzen
Quelle:  iStockphoto.com/aalexx

Ob beim Einkaufen, an der Zapfsäule, beim Biertrinken oder Heizen – jeder zahlt Steuern. Sie sind die wichtigste Einnahmequelle des Staates. Jeder eingenommene Steuer-Euro fließt in die Gesamtmasse des Staatshaushalts, aus dem die Ausgaben für das Gemeinwohl finanziert werden.

Ohne Steuergelder wäre es dem Staat nicht möglich, elementare Aufgaben für das Gemeinwesen zu erfüllen. Dazu zählen die soziale Sicherung, die innere und die äußere Sicherheit sowie die Finanzierung von Bildung, Gesundheit und Verkehrsinfrastruktur. Insgesamt gibt es in Deutschland fast 40 unterschiedliche Steuerarten, von der Biersteuer bis hin zur Zweitwohnungsteuer einiger Gemeinden. Die Bürger leisten viele von ihnen indirekt, beispielsweise die Umsatzsteuer, die Energiesteuer und die Tabaksteuer, die im Preis für eine Ware oder Dienstleistung enthalten sind. Andere werden direkt bei den Steuerzahlern erhoben, wie die Lohn- und Einkommensteuer oder die Hundesteuer.

Ein Beitrag für die Gemeinschaft

Steuern sichern jedoch nicht nur die Staatseinnahmen, sondern dienen auch anderen Zwecken, beispielsweise lenken sie Verhaltensweisen. Eine solche Lenkungsteuer ist beispielsweise die Tabaksteuer: Sie soll das Rauchen weniger attraktiv machen.

Die Steuergerechtigkeit wird über das sogenannte Leistungsfähigkeitsprinzip hergestellt: Wer mehr verdient, soll über die Progression bei der Einkommensteuer relativ stärker zum Gemeinwesen beitragen. Das Bundesfinanzministerium ist für alle Fragen der Besteuerung einschließlich des Steuerverfahrens-, Steuerberatungs und Steuerstrafrechts zuständig. Auch an der Gestaltung des internationalen Steuerrechts wirkt das BMF mit. Beispielsweise verhandelt es mit anderen Staaten über Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung.

Wer bekommt welche Steuern?

Die Infografik illustriert, welche Arten von Steuern es gibt und inwieweit sie von dem Bund, den Ländern und den Kommunen genutzt werden. Es wird zwischen Gemeinschaftsteuern, Bundessteuern, Landessteuern und Gemeindesteuern unterschieden.

Aufkommen durch die Gemeinschaftsteuer stehen dem Bund, Ländern und teilweise auch Gemeinden gemeinschaftlich zu. Die Verteilung bestimmter Arten der Gemeinschaftsteuer sieht wie folgt aus:

Art der Gemeinschaftsteuer

Bund

Länder

Kommunen

Körperschaftsteuer

50,0 Prozent50,0 Prozent0 Prozent

Lohn- und Einkommensteuer

42,5 Prozent42,5 Prozent15 Prozent

Umsatzsteuer

49,4 Prozent48,3 Prozent2,2 Prozent

Abgeltungsteuer auf Zins- und Veräußerungserträge

44 Prozent44 Prozent12 Prozent

Bundessteuern werden ausschließlich vom Bund genutzt. Dazu zählen:

  • Energiesteuer
  • Stromsteuer
  • Tabaksteuer
  • Kaffeesteuer
  • Branntweinsteuer
  • Versicherungsteuer
  • Kraftfahrzeugsteuer
  • Solidaritätszuschlag

Teile des Bundeshaushalts fließen nach einem festgelegten Finanzierungsschlüssel an die Europäische Union. Dazu gehören Eigenmittel im Bezug zu den Mehrwertsteuereinnahmen und Eigenmittel auf Grundlage des Bruttonationaleinkommens sowie Zölle und Zuckerabgaben.

Landessteuern sind Aufkommen, die den Bundesländern zustehen. Dazu gehören:

  • Erbschaft- und Schenkungsteuer
  • Grunderwerbsteuer
  • Biersteuer
  • Rennwett- und Lotteriesteuer
  • Spielbankabgabe
  • Feuerschutzsteuer

Gemeindesteuern fließen ausschließlich in die Gemeinden. Dazu gehören:

  • Gewerbesteuer
  • Grundsteuer
  • Vergnügungsteuer
  • Hundesteuer
  • Zweitwohnsitzsteuer
  • Spielautomatensteuer
  • Getränkesteuer

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Die Infografik illustriert, welche Arten von Steuern es gibt und inwieweit sie von dem Bund, den Ländern und den Kommunen genutzt werden. Es wird zwischen Gemeinschaftsteuern, Bundessteuern, Landessteuern und Gemeindesteuern unterschieden.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Seite teilen und drucken