Navigation und Service

Fa­mi­li­en­freund­li­ches Ar­bei­ten im BMF

Bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht das Bundesministerium der Finanzen bereits seit 2009 mit gutem Beispiel voran und erleichtert es seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kind und Karriere unter einen Hut zu bringen. In den kommenden Jahren soll die Familienfreundlichkeit am Arbeitsplatz noch weiter gestärkt werden. Hierfür erhielt das Bundesministerium bereits zum dritten Mal in Folge das Zertifikat „audit berufundfamilie“.

Das Bundesministerium als familienfreundlicher Arbeitgeber

Das BMF hat schon in den letzten Jahren zahlreiche Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie umgesetzt. So können flexible Arbeitszeiten und eine große Vielfalt an Teilzeitmodellen in Anspruch genommen werden. Ferner besteht die Möglichkeit zu alternierender Telearbeit sowie zum mobilen Arbeiten.Wichtige Informationen rund um die Themen „Familie und Kind“ sowie „Pflege von Angehörigen“ stehen den Beschäftigten im Intranet des BMF nutzerfreundlich zur Verfügung. Auch ein eigens für Mütter und Väter eingerichtetes Eltern-Kind-Büro und die Sicherung von Belegplätzen in Kindertagesstätten zählen zu den vielfältigen Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Arbeitsanforderungen und Familienleben. Zusätzlich wurde ein Familienservice für Beschäftigte mit Kindern und/oder pflegebedürftigen Angehörigen implementiert.

Bestehende Angebote stärken

Das Bundesministerium der Finanzen will seine bestehenden familienbewussten Maßnahmen stabilisieren, zielgerichtet ergänzen und das Thema stärker im Führungsalltag verankern. Im Rahmen der erneuten Zertifizierung „audit berufundfamilie“ wurden konkrete Maßnahmen entwickelt und Ziele definiert, um in Zukunft noch besser auf die Bedürfnisse von Müttern und Vätern im Ministerium einzugehen und die verschiedenen Führungsebenen für diese Thematik stärker zu sensibilisieren.

Für eine familienfreundliche Kultur

Mit der erneuten Verleihung des Zertifikats „audit berufundfamilie“ ist der Prozess nicht abgeschlossen, sondern es wird regelmäßig überprüft, wie die erarbeiteten Maßnahmen und Ziele umgesetzt werden. Schließlich soll eine familienbewusste Unternehmenskultur auch nachhaltig sein ‑ ein Anliegen, das sich auszahlt: Eine von der berufundfamilie GmbH in Auftrag gegebene Studie belegt, dass eine familienbewusste Personalpolitik nicht nur die Qualität der Arbeit verbessert, sondern auch zu höherer Motivation und Zufriedenheit im Büro führt.

Die wichtigsten Ziele für die nächsten drei Jahre sind:

  • Kontinuierliche Stärkung familienbewusster Führungskompetenz und ‑kultur (z.B. durch Seminare oder Workshops für Führungskräfte)
  • Begleitende Maßnahmen zum familien- und lebensphasenbewussten Umgang mit Arbeitszeit und Ressourcen
  • Aktualisierung der internen Broschüre für (werdende) Mütter und Väter
  • Fortlaufende Aktualisierung des Informationsangebots zum Thema Beruf und Familie/Pflege

Das im Auftrag der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung entwickelte „audit“ ist ein strategisches Managementinstrument, das Unternehmen und Organisationen dabei hilft, das Arbeitsumfeld der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter familienfreundlich zu gestalten.

Seite teilen und Drucken