Navigation und Service

Sie sind hier:

Bundesvermögen

Das Bundesministerium der Finanzen gibt Ihnen in diesem Bereich Auskunft über Haushalts- und Vermögensrechnungen, Immobilien sowie Privatisierungs- und Beteiligungspolitik des Bundes.

Die Be­tei­li­gung des Bun­des an Un­ter­neh­men

Der Bund hält derzeit unmittelbar Beteiligungen an über 100 Unternehmen. Dazu zählen etwa die Deutsche Telekom AG und die Deutsche Bahn AG als unmittelbare Beteiligungen sowie die Deutsche Post AG als mittelbare Beteiligung. Seine Beteiligungen führt der Bund nicht, um sein Vermögen zu mehren, sondern um öffentliche Aufgaben zu erfüllen. Ein wichtiges Bundesinteresse ist Voraussetzung jeder Bundesbeteiligung.

Themenbezogene Inhalte

  • Haushaltsrechnung und Vermögensrechnung des Bundes

    In der Haushaltsrechnung des Bundes werden gemäß § 81 Abs. 1 BHO die Einnahmen und Ausgaben den Ansätzen des Haushaltsplans unter Berücksichtigung der Haushaltsreste und der Vorgriffe gegenübergestellt. Die Haushaltsrechnung macht für jeden Titel des Haushaltsplans die Ergebnisse der Haushaltsführung sichtbar.

  • Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) hat sich seit ihrer Errichtung per Gesetz zum 1. Januar 2005 von der Vermögensverwalterin zur zentralen Immobiliendienstleisterin des Bundes entwickelt.

  • Privatisierungs- und Beteiligungspolitk

    In Deutschland wurden von 1957 bis 1969 die Aufgaben für die Führung von Bundesunternehmen sowie für Liegenschaften des Bundes durch das Bundeschatzministerium zentral wahrgenommen. 1969 wurde dieses Ministerium aufgelöst und die Aufgaben fachbezogen den jeweiligen Bundesressorts übertragen (sogenannte dezentrale Beteiligungsführung).

Bun­des­ver­mö­gen

Das Bundesministerium der Finanzen ist auch das für das Bundesvermögen zuständige Ressort. Wichtige Vermögenswerte des Bundes stellen dabei dessen Unternehmensbeteiligungen und Immobilien sowie Grundstücke dar.

Letzte Meldungen

Hier finden Sie die letzten Meldungen zum Thema Bundesvermögen.

21.12.2017

30. Treffen der Beteiligungsführungen des Bundes und der Länder im BMF

Am 21./22. September 2017 fand das 30. Treffen der Beteiligungsführungen von Bund und Ländern mit Vorträgen aus Wissenschaft und Praxis statt, die von der Systematisierung der Besetzungsprozesse für Aufsichtsräte über das Beteiligungsmonitoring des Bundes bis hin zu Nachhaltigkeitsthemen reichten.

20.10.2017

Verwertung des Bergmannssiedlungsvermögens

Mit dem Gesetz zur Aufhebung der Gesetze über Bergmannssiedlungen wurde die letzte Hürde bei der Verwertung des Bergmannssiedlungsvermögens – eines vor fast 100 Jahren entstandenen Treuhandvermögens – genommen und damit ein seit langem offenes Thema abgeschlossen.

21.08.2017

Effizientere Beteiligungsführung beim Bund durch Monitoring

Das „Standardisierte Beteiligungsmonitoring“ des BMF für kleine und mittlere Unternehmen mit Beteiligung des Bundes wurde 2016 erfolgreich implementiert. Es soll die dezentral organisierte Beteiligungsführung effizienter gestalten. Das DB-spezifische Monitoring ist 2017 gestartet.

Seite teilen und drucken