Alle Meldungen zum Thema EU-Haushalt

Suchergebnisse

  1. 25.08.2017

    EU-Haushalt

    Wofür gibt die EU Geld aus? Wie finanziert sich die EU? In welchem Rahmen entwickeln sich die öffentlichen Finanzen unserer europäischen Gemeinschaft? Welche Institutionen erlassen den jährlichen EU-Haushalt und in welchem Verfahren? Der EU-Haushalt „auf den Punkt“ in diesem Themenheft.

  2. 20.07.2017

    Ein größerer Haushalt für das neue Europa?

    Die Diskussion um den zukünftigen EU-Haushalt nimmt angesichts großer Herausforderungen an Fahrt auf. Eine tiefgreifende Reform kann gelingen, wenn sie sich an den aktuellen europäischen Prioritäten orientiert. Dafür ist keine Erhöhung des Finanzvolumens erforderlich.

  3. 31.03.2017

    EU leistet Katastrophenhilfe für Deutschland

    Die Europäische Union trägt mit 31,5 Millionen Euro zur Bewältigung der Starkregenkatastrophe von 2016 in Bayern bei. Die Mittel, die der Bund an den Freistaat Bayern weitergeleitet hat, stammen aus dem Solidaritätsfonds der EU (EUSF), der im Jahr 2002 geschaffen wurde, um bei Naturkatastrophen innerhalb der EU solidarische Hilfe leisten zu können.

  4. 02.12.2016

    Gutachten: Reform der EU-Finanzierung: Subsidiarität und Transparenz stärken

    In Debatten über die Reform des EU-Haushalts wird immer gefordert, zu einer transparenteren und gerechteren Lastenverteilung zu kommen und eine stärkere Fokussierung auf Politiken im gesamteuropäischen Interesse an Stelle des verbreiteten ‚Juste-Retour‘ Denkens zu erreichen. In der vorliegenden Stellungnahme kommt der Wissenschaftliche Beirat beim Bundesministerium der Finanzen zu dem Ergebnis, dass es möglich wäre, die EU-Finanzierung transparenter zu gestalten und so die demokratische Kontrolle des EU-Haushalts zu verbessern.

  5. 27.06.2016

    Forschungsbericht zur Zukunft der EU-Finanzen

    Um mehr unabhängige Forschung zum Einnahmesystem der Europäischen Union anzustoßen und um die gegenwärtige politische Debatte über mögliche Reformen zu bereichern, hat das BMF ein Forschungsprojekt mit dem FiFo Köln und der FAU Erlangen-Nürnberg zur Zukunft der EU-Finanzen angestoßen. Ein FiFo-Bericht bündelt die Arbeitspapiere, die im Rahmen dieses Projekts entstanden sind, gibt einen Überblick über die Erkenntnisse und zieht einige Schlussfolgerungen.

  6. 12.04.2016

    „BMF im Dialog“ mit Clemens Fuest: Zukunft der EU-Finanzen

    Am 12. April 2016 übergab Prof. Dr. Clemens Fuest das Gutachten „Reform der EU-Finanzierung“ des Wissenschaftlichen Beirats beim BMF an den Parlamentarischen Staatssekretär Jens Spahn und diskutierte mit ihm und dem Publikum die Ergebnisse im Rahmen der Veranstaltungsreihe „BMF im Dialog“.

  7. 15.01.2016

    „The Future of the EU Finances“: Rede von Wolfgang Schäuble

    Auf einem BMF-Symposium zu „The Future of EU Finances“ am 14.1.2016 in Brüssel wurden die Ergebnisse eines Forschungsauftrags zu einer Reform des EU-Finanzierungssystems präsentiert. In einer Grundsatzrede hat der Bundesminister der Finanzen Dr. Wolfgang Schäuble die deutschen Reformvorschläge für einen EU-Haushalt der Zukunft vorgestellt. Der Minister hielt die Rede auf Englisch.

  8. 28.09.2015

    EU Budget Focused on Results: Rede von Wolfgang Schäuble

    Bundesfinanzminister Schäuble hat am 22. September 2015 bei der Konferenz "EU Budget Focused on Results" der Europäischen Kommission die Eröffnungsrede gehalten und dabei für eine Neuausrichtung der EU-Finanzen geworben.

  9. 02.01.2015

    EU-Haushalt

    Schaubilder, Diagramme und grafische Übersichten zum Thema „EU-Haushalt“ können Sie hier kostenfrei downloaden.

  10. 18.12.2014

    Einigung zum EU-Haushaltspaket 2014/ 2015 gelungen

    Der EU-Haushalt für das Jahr 2015 ist am 17. Dezember 2014 vom Europäischen Parlament und vom Ministerrat am 12. Dezember 2014 angenommen worden. Zuvor hatten sich die Vertreter der Mitgliedstaaten der EU mit einer Delegation des Europäischen Parlaments auf einen Kompromiss für ein Verhandlungspaket geeinigt, das neben dem EU-Haushalt 2015 auch Nachtragshaushalte für das Jahr 2014 umfasst. Mit der Feststellung des Präsidenten des Europäischen Parlaments wird der Haushaltsplan endgültig erlassen und das Verfahren abgeschlossen.

  11. 30.09.2014

    Zukunft der EU-Finanzen

    Im Juli 2014 hat das BMF einen Workshop zur Zukunft der EU-Finanzen ausgerichtet. Dabei diskutierten 15 Experten aus Think-Tanks, internationalen Organisationen, der EZB, Wirtschaftsforschungsinstituten und dem wissenschaftlichen Beirat des BMF über die Zukunft des Eigenmittelsystems der Europäischen Union.

  12. 29.01.2014

    Der Mehrjährige Finanzrahmen der EU 2014-2020

    Am 2. Dezember 2013 hat der Rat den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) der Europäischen Union für die Finanzperiode der Jahre 2014-2020 verabschiedet. Damit wurden die Verhandlungen zwischen Rat, Europäischem Parlament und der Kommission zu einem erfolgreichen Ende geführt. Der neue Finanzrahmen spiegelt auch die nationalen Konsolidierungsanstrengungen wider. „Besser“ statt „mehr“ ausgeben ist nach Wunsch des Europäischen Rates die Devise des neuen MFR.

  13. 14.12.2012

    EU-Haushalt 2013 verabschiedet

    Die finanzielle Ausstattung für die erfolgreiche Realisierung der europäischen Politiken in 2013 ist gesichert. Den außerordentlichen Konsolidierungsbemühungen der Mitgliedstaaten angesichts der Staatsschuldenkrise wird dabei Rechnung getragen.

  14. 23.11.2012

    Stellungnahme: Mehrjähriger Finanzrahmen der EU

    Der Wissenschaftliche Beirat beim Bundesministerium der Finanzen hat am 26. Oktober 2012 seine Expertise „Ein Haushalt für Europa – Stellungnahme zum mehrjährigen Finanzrahmen der EU 2014 - 2020“ vorgelegt.

  15. 20.11.2012

    Gutachten zu den Wachstumswirkungen des EU-Haushalts

    Das Bundesministerium der Finanzen hat ein Kurz-Gutachten zur wissenschaftlichen Absicherung der deutschen Position bei den laufenden Verhandlungen zum mehrjährigen Finanzrahmen der Europäischen Union beim ZEW in Auftrag gegeben.

  16. 11.07.2011

    Mehrjähriger Finanzrahmen 2014 - 2020

    Die EU-Kommission hat am 29. Juni 2011 ihren Vorschlag für den nächsten Mehrjährigen Finanzrahmen der Europäischen Union ab 2014 vorgelegt. Dies ist der Auftakt für Verhandlungen, die das zentrale europapolitische Projekt der nächsten zwei Jahre bilden: Damit wird das komplette Einnahmen- und Ausgabensystem der Union zur Diskussion gestellt und eine Entscheidung über die Aufbringung und Verwendung von über einer Billion Euro getroffen. Innerhalb der Bundesregierung liegt die Federführung für die Verhandlungen beim Auswärtigen Amt.

  17. 29.03.2011

    Jahresbericht der Europäischen Kommission über die öffentlichen Finanzen in der Wirtschafts- und Währungsunion 2010

    Der Bericht zu den öffentlichen Finanzen in der Wirtschafts- und Währungsunion (sog. Public Finance Report) wird jährlich von der Kommission herausgegeben und befasst sich vor allem mit Analysen zu laufenden Entwicklungen in der EU und den Mitgliedstaaten.

  18. 18.01.2008

    Reformvorschläge für die zukünftige Ausgestaltung der Finanzierung des EU-Haushalts

    Seit heute liegen die Ergebnisse eines vom Bundesministerium der Finanzen in Auftrag gegebenen Forschungsgutachtens des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zum EU-Haushalt vor. Vor dem Hintergrund der vom Europäischen Rat im Dezember 2005 beschlossenen Überprüfung des gesamten EU_Budgets entwickelt diese Studie Reformvorschläge für die zukünftige Ausgestaltung der Finanzierung des EU-Haushalts.