Alle Meldungen zum Thema Internationale Finanzpolitik

Suchergebnisse

  1. 15.08.2012

    60 Jahre Engagement für Finanzstabilität und Entwicklungsfinanzierung

    Vor 60 Jahren, am 14. August 1952, wurde Deutschland Mitglied beim Internationalen Währungsfonds (IWF) und bei der Weltbank. Im Juli 1944 einigten sich die Vertreter von 45 Nationen im US-amerikanischen Bretton Woods auf die Gründung von IWF und Weltbank mit Sitz in Washington. Sieben Jahre nach Kriegsende trat Deutschland als 54. Mitglied bei. Heute gehören 188 Länder den Bretton Woods-Institutionen an.

  2. 16.01.2016

    AIIB nimmt Arbeit auf

    Mit einer festlichen Zeremonie und der Wahl ihres Präsidenten hat die Asiatische Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) am 16. Januar 2016 in Peking offiziell ihre Geschäfte aufgenommen. Die AIIB ist eine neue multilaterale Finanzinstitution, bei der Deutschland mit einem Anteil von rund 4,5 Prozent am gezeichneten Kapital zu den Gründungsmitgliedern gehört. Damit ist die Bundesrepublik nach China, Indien und Russland der viertgrößte Anteilseigner und gleichzeitig der größte nichtregionale Anteilseigner der AIIB.

  3. 10.02.2014

    Altschuldenregelung mit der Republik der Union Myanmar

    Im Beisein des Präsidenten der Republik der Union Myanmar, Herrn Thein Sein, und des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Herrn Joachim Gauck, der im Rahmen einer offiziellen Besuchsreise in der Hauptstadt Nay Pyi Taw weilte, unterzeichneten am 10. Februar 2014 die Regierungen beider Länder ein Abkommen zur Regelung der myanmarischen Altschulden.

  4. 15.07.2015

    Artikel-IV-Konsultationen des Internationalen Währungsfonds

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat am 15. Juli 2015 seine diesjährigen Artikel-IV-Konsultationen mit Deutschland abgeschlossen. Der IWF verwies dabei auf die gute wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre hierzulande. Der Fonds erwartet für 2015, dass das Wachstum unterstützt durch niedrige Energiepreise und eine akkommodierende Geldpolitik weiter ansteigt. Die Haushaltslage sei solide und es sei auch in diesem Jahr mit einem ausgeglichenen Haushalt zu rechnen.

  5. 15.07.2015

    Artikel-IV-Konsultationen des Internationalen Währungsfonds

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat am 15. Juli 2015 seine diesjährigen Artikel-IV-Konsultationen mit Deutschland abgeschlossen. Der IWF verwies dabei auf die gute wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre hierzulande. Der Fonds erwartet für 2015, dass das Wachstum unterstützt durch niedrige Energiepreise und eine akkommodierende Geldpolitik weiter ansteigt. Die Haushaltslage sei solide und es sei auch in diesem Jahr mit einem ausgeglichenen Haushalt zu rechnen.

  6. 15.01.2016

    Asiatische Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB)

    Die AIIB ist eine neue multilaterale Finanzinstitution, bei der Deutschland eines der Gründungsmitglieder ist. Die Bank hat insgesamt 57 Gründungsmitglieder. Von den 20 nicht-regionalen Gründungsmitgliedern sind 14 EU-Mitgliedstaaten sowie drei weitere europäische Staaten, außerdem Brasilien, Ägypten und Südafrika.

  7. 29.07.2014

    Aufschwung der Weltwirtschaft festigen

    Der Internationale Währungsfond (IWF) hat am 24. Juli 2014 turnusgemäß seine Aktualisierung des World Economic Outlook veröffentlicht.

  8. 04.05.2012

    Basel III: EU berät über strengere Kapitalstandards

    Bei einem außerordentlichen Treffen erörterte der Rat der europäischen Wirtschafts- und Finanzminister (ECOFIN) am 2. Mai 2012 in Brüssel die Umsetzung der neuen Eigenkapitalvorschriften für Banken und Sparkassen (Basel III) in der Europäischen Union.

  9. 30.07.2014

    Bekämpfung der Geldwäsche im Online- Glücksspiel

    Am 11. Juni 2014 verabschiedete das Kollegium der Obersten Glücksspielaufsichtsbehörden der Länder die in Abstimmung mit dem Bundesministerium der Finanzen erarbeiteten Hinweise zur Auslegung und Anwendung des Sonderregimes zur Geldwäschebekämpfung im Bereich des Online-Glücksspiels sowie die Verfahrensgrundsätze für die Gewährung von Befreiungen.

  10. 18.02.2009

    Bessere Einlagensicherung in Deutschland

    Damit unter anderem die Einlagensicherung für deutsche Sparer von 20.000 auf 50.000 und zum 31. Dezember 2010 auf  100.000 Euro angehoben werden kann, bedarf es verschiedener Änderungen im Einlagensicherungs- und Anlegerentschädigungsgesetz. Diese wurden am 18. Februar vom Kabinett beschlossen.

  11. 18.03.2014

    Deutsch-italienische Regierungskonsultationen

    Am 17. März 2014 empfing Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble seinen italienischen Kollegen Pier Carlo im Rahmen der deutsch-italienischen Regierungskonsultationen.

  12. 20.02.2009

    Deutschland stärker machen

    Das zweite Konjunkturpaket ist beschlossen. Wir erklären, was es für Sie bedeutet.

  13. 24.04.2017

    Die Auslandsgewährleistungen des Bundes

    Die Exportkreditgarantien des Bundes sind ein bedeutender Bestandteil der deutschen Ausfuhrförderungspolitik. Sie geben Exporteuren die Möglichkeit, sich gegen wirtschaftliche und politische Risiken abzusichern. Viele Exporteure können aus Risikogesichtspunkten Ausfuhren in bestimmte Länder nur mit einer Hermes-Bürgschaft vornehmen. Insbesondere die politischen Risiken von Exporten in Länder außerhalb der OECD können nicht ausreichend durch ein privatwirtschaftliches Angebot abgesichert werden. Die deutschen Exporteure hätten ohne diese staatliche Absicherung einen entscheidenden Nachteil im internationalen Wettbewerb auf schwierigen Märkten, denn in allen wichtigen Industrieländern gibt es staatliche Institutionen, die Exporte nationaler Unternehmen effizient absichern.

  14. 08.02.2013

    Die europäische Integration stabilisiert den Bankensektor

    In einem Namensartikel für die Börsen-Zeitung vom 8. Februar 2013 erläutert Steffen Kampeter die Anforderungen an eine europäische Bankenaufsicht und verdeutlicht die Notwendigkeit, Kreditinstitute notfalls geordnet abwickeln zu können. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen unterstreicht das Erfordernis klarer Haftungsabstufungen im Falle künftiger Bankenpleiten, bei denen zunächst Eigentümer, Gläubiger und der Finanzsektor für Verluste einstehen müssen und staatliche Hilfe nur als Ultima Ratio gewährt wird.

  15. 18.05.2017

    Ergebnis der Artikel IV-Konsultationen

    Der Internationale Währungsfonds (IWF) analysiert und bewertet auf Basis des Artikels IV des IWF-Übereinkommens regelmäßig die Wirtschafts- und Finanzpolitik jedes seiner Mitgliedsländer. In Deutschland wurden die diesjährigen Artikel IV-Konsultationen vom 4. Mai bis 15. Mai 2017 durchgeführt.

  16. 22.04.2013

    Ergebnisse der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds

    Vom 18. bis 20. April 2013 trafen sich anlässlich der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank in Washington D.C. die Finanzminister und Zentralbankgouverneure der G-20, die G8-Deauville Partnerschaft sowie der Lenkungsausschuss des IWF.

  17. 28.06.2016

    Erste Jahresversammlung der Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank in Peking am 25./26. Juni 2016

    Am 25. Juni 2016 sind in Peking die Gouverneure der neuen Asiatischen Infrastruktur-Investitionsbank (AIIB) im Rahmen der ersten Jahresversammlung zusammengekommen. Die Gouverneure von 46 Gründungsmitgliedern, darunter Deutschland, diskutierten die Fortschritte, die die Bank seit ihrer Gründung am 16. Januar 2016 gemacht hat.

  18. 22.02.2016

    G20-Finanzminister und -Notenbankgouverneure treffen sich in Schanghai

    Deutsche Unterstützung für wachstumsfreundliche Strukturreformen und Indikatoren zur Messung der Reformfortschritte

  19. 23.07.2013

    G20-Treffen in Moskau mit Meilenstein der internationalen Steuerpolitik

    Mit der Verabschiedung eines Aktionsplanes gegen die Gewinnkürzung und -verlagerung multinationaler Unternehmen (Base Erosion and Profit Shifting, BEPS) haben die Finanzminister und Notenbankgouverneure der G20-Staaten bei ihrem Treffen in Moskau einen Meilenstein in der internationalen Steuerpolitik erreicht. Starke Signale gingen von Moskau auch für eine nachhaltige Fiskalpolitik, Strukturreformen und die Schaffung von Wachstum und Beschäftigung aus.

  20. 27.10.2017

    G7-Staaten verabschieden Grundelemente zur effektiven Bewertung der Cybersicherheit im Finanzsektor

    Am Rande der Herbsttagung des Internationalen Währungsfonds haben die Finanzminister und Notenbankengouverneure der G7-Staaten am 12. Oktober 2017 in Washington D.C. Grundelemente zur Cybersicherheit für den Finanzsektor verabschiedet (Fundamental Elements for Cybersecurity for the Financial Sector).

  21. 24.05.2016

    G7-Treffen in Sendai

    Bei ihrer Zusammenkunft im japanischen Sendai berieten die Finanzminister und Notenbankgouverneure der sieben wichtigsten Industrienationen am 20. und 21. Mai 2016 nicht nur Finanzfragen. Die Teilnehmer machten sich auch ein Bild von einem der Schauplätze der Tsunami-Katastrophe von 2011. Bundesfinanzminister Schäuble zeigte sich beeindruckt von der Wiederaufbauleistung der Japaner.

  22. 15.10.2013

    Gemeinsame Jahrestagung von IWF und Weltbank/Treffen der G20 Finanzminister und Notenbankgouverneure

    Vom 10. bis 12. Oktober 2013 trafen sich anlässlich der Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank in Washington D.C. die Finanzminister und Zentralbankgouverneure der G-20, die G8-Deauville Partnerschaft sowie der Lenkungsausschuss des IWF (IMFC).

  23. 30.03.2012

    Geordnete Bahnen für die europäischen Finanzmärkte

    Die EU-Verordnung über die europäische Marktinfrastruktur (European Market Infrastructure Regulation - EMIR) biegt auf die Zielgerade ein. Das Europäische Parlament (EP) macht den Weg frei für eine neue Regelung über den außerbörslichen Wertpapierhandel, zentrale Verrechnungsstellen und Transaktionsregister.

  24. 11.10.2016

    Grundelemente zur Cyber-Sicherheit

    Am Rande der Herbsttagung des Internationalen Währungsfonds haben die Finanzminister und Notenbankengouverneure der G7-Staaten am 7. Oktober 2016 in Washington D.C. Grundelemente zur Cyber-Sicherheit für den Finanzsektor verabschiedet (Fundamental Elements of Cybersecurity for the Financial Sector).

  25. 09.05.2016

    IWF beurteilt deutsche Wirtschafts- und Finanzlage

    Die jährlichen Artikel IV-Konsultationen des Internationalen Währungsfonds (IWF) fanden vom 27. April bis 9. Mai 2016 in Deutschland statt. Die IWF-Delegation hat dabei Gespräche zu Finanzmarkt- und Wirtschaftsthemen u.a. bei der Deutschen Bundesbank in Frankfurt und in verschiedenen Bundesministerien und anderen Institutionen in Berlin geführt.

  26. 21.05.2014

    IWF stellt Deutschland gutes Zeugnis aus

    Die jährlich stattfindenden so genannten Artikel-IV-Konsultationen des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Deutschland wurden am 19. Mai 2014 in Berlin abgeschlossen. Der IWF bestätigte dabei die Wachstumsprognosen der Bundesregierung und betonte erneut die stabilisierende Rolle Deutschlands in Europa.

  27. 15.04.2014

    IWF-Frühjahrstagung und Treffen der G7 und G20-Finanzminister und –Notenbank­gouverneure

    Vom 10. bis 12. April 2014 trafen sich anlässlich der Frühjahrstagung von IWF und Weltbank in Washington die Finanzminister und Zentralbankgouverneure der G7 und der G20 sowie der Lenkungsausschuss des IWF. Dabei ging es vor allem um die Lage der Weltwirtschaft und die Reform des IWF.

  28. 16.01.2014

    Maßnahmen gegen die Nahrungsmittelspekulation

    Die Bundesregierung unterstützt die Regulierungsinitiativen der G20 und der Europäischen Union gegen Marktmissbrauch und für mehr Transparenz bei außerbörslichen und börsengehandelten Waren- und Rohstoffgeschäften. Dabei gilt es, die Funktionsfähigkeit dieser Märkte zu erhalten und übertriebene Spekulation einzudämmen.

  29. 05.03.2014

    Mit gesünderen Banken in die Bankenunion

    Bundesfinanzminister Schäuble über Europas Weg zur Bankenunion in einem Beitrag für die Börsen-Zeitung am 5. März 2014: Ein elementarer Bestandteil unseres neuen Ordnungsrahmens für die Finanzmärkte ist die vertiefte Integration des europäischen Bankenmarktes.

  30. 27.02.2013

    Neuer Ordnungsrahmen für die Finanzmärkte

    Die im Jahre 2008 durch die Pleite der Investmentbank Lehman Brothers ausgelöste Finanzkrise hat gezeigt, dass die Politik der einseitigen Deregulierung ein Fehler war. Diese Politik hat die Erkenntnis missachtet, dass auch die Finanzmärkte - wie alle Märkte - einen ordnenden Rahmen brauchen, um gesellschaftlichen Nutzen zu stiften. Dieses Gerüst können sich die Finanzmärkte nicht selbst schaffen. Die Bundesregierung hat die Lehren aus der Krise gezogen und ihr Konzept für die Finanzmarktregulierung seit Beginn der Legislaturperiode Schritt für Schritt umgesetzt.

  31. 18.02.2013

    Rückblick auf das G20-Finanzministertreffen in Moskau

    Am 15. und 16. Februar 2013 kamen die Finanzminister und Notenbankgouverneure in Moskau zu ihrem ersten Treffen unter russischer G20-Präsidentschaft zusammen. Themenschwerpunkte waren die Lage der Weltwirtschaft, die Diskussion über Haushaltsziele, Wechselkurspolitik und internationale Steuerpolitik.

  32. 24.02.2014

    Rückblick auf die Schwerpunkte des Treffens der G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure in Sydney

    Mit der Verabschiedung eines von der OECD entwickelten neuen Standards für automatischen Informationsaustausch zu Finanzkonten und einem Bekenntnis zu ambitionierten Strukturreformen haben die Finanzminister und Notenbankgouverneure bei ihrem ersten Treffen in Sydney die australische G20-Präsidentschaft erfolgreich eröffnet.

  33. 09.09.2013

    Rückblick auf G20-Gipfel in St. Petersburg

    Mit der von Deutschland angestoßenen Roadmap zur Regulierung sogenannter Schattenbanken sowie einem ambitionierten Fahrplan zur Einführung des Automatischen Informationsaustausches haben die G20 auf ihrem Gipfel in St. Petersburg wichtige Erfolge erreicht. Starke Signale gingen von St. Petersburg auch für eine nachhaltige Fiskalpolitik, Strukturreformen und die Schaffung von Wachstum und Beschäftigung aus.

  34. 19.06.2014

    Schäuble trifft Lew in Berlin

    Am 19. Juni 2014 trafen sich Jack Lew und Dr. Wolfgang Schäuble im Bundesfinanz­ministerium. Die Minister tauschten sich u. a. über die Ukraine, die trans­atlantischen Finanzbeziehungen und die bevorstehende deutsche G7-Präsident­schaft aus.

  35. 04.07.2013

    Schuldenerleichterung für die Côte d'Ivoire

    Am 25. Juni 2013 haben die Regierung der Bundesrepublik Deutschland und die Regierung der Republik Côte d'Ivoire in Abidjan ein Abkommen über den Erlass der bilateralen öffentlichen Auslandsschulden der Republik Côte d'Ivoire unterzeichnet.

  36. 17.07.2014

    Schuldenerleichterung für Guinea

    Am 14. Juli 2014 haben die Regierung der Bundesrepublik Deutschland und die Regierung Republik Guinea in Conakry ein Abkommen über den Erlass der bilateralen öffentlichen Auslandsschulden der Republik Guinea unterzeichnet.

  37. 02.03.2016

    Strukturreformen umsetzen, nachhaltiges Wachstum schaffen

    Beim Treffen der G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure am 26. und 27. Februar 2016 in Schanghai sprach sich Deutschland für eine Fortsetzung des Reformkurses als Basis für künftiges nachhaltiges Wachstum aus. Deutschland bildet nunmehr gemeinsam mit China und der Türkei die G20-Troika.

  38. 26.07.2016

    Treffen der G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure in Chengdu

    Beim letzten Treffen der G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure vor dem G20-Gipfel in Hangzhou am 4. und 5. September 2016 stellte Deutschland die internationale Steuerpolitik in den Mittelpunkt.

  39. 04.05.2009

    Zukunft gestalten

    So profitieren Kommunen vom Konjunkturpaket 2