Navigation und Service

Sie sind hier:

Internationales/Finanzmarkt

Damit die Finanzmärkte ihre volkswirtschaftliche Funktion erfüllen können, wirkt das Bundesministerium der Finanzen an der Gesetzgebung für ein funktionierendes Finanzsystem mit.

Themenbezogene Inhalte

  • Finanz- und Währungspolitik

    Ein solides Finanzsystem ist zentral für Wirtschaftswachstum und Stabilität. Für die Gesetzgebung in diesem Bereich ist das Bundesministerium der Finanzen verantwortlich. Es erarbeitet unter anderem die rechtlichen Rahmenbedingungen, damit die Finanzmärkte ihre volkswirtschaftliche Funktion erfüllen können.

  • Finanzmarktpolitik

    Das Bundeskabinett hat am 28. Oktober 2015 den Regierungsentwurf eines neuen Zahlungskontengesetzes beschlossen. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung der Verbraucherrechte im Finanzmarktbereich.

  • Gesetze und Gesetzesentwürfe

    Hier erhalten Sie Informationen zu Gesetzentwürfen und bereits verkündeten Gesetzen im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Finanzen.

Hintergrund

Fi­nanz­markt­po­li­tik

Ein solides Finanzsystem ist zentral für Wirtschaftswachstum und Stabilität. Die Finanzbranche erfüllt darüber hinaus wichtige Schlüsselfunktionen in unserer Volkswirtschaft: Sie versorgt beispielsweise Unternehmen mit Krediten, damit diese Geld für notwendige Investitionen haben. Und sie ermöglicht private Geldanlagen, zum Beispiel zur Altersvorsorge.

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Meldungen zum Thema Internationales/Finanzmarkt.

21.12.2017

Risikoabbau im europäischen Bankensektor: Notleidende Kredite bleiben wichtige Herausforderung

Der hohe Bestand an notleidenden Krediten in einigen Mitgliedstaaten der EU belastet nicht nur die Profitabilität der betroffenen Institute, sondern kann sich auch zu einem Risiko für die Finanzmarktstabilität entwickeln und wirtschaftliches Wachstum bremsen. Der konsequente Abbau von notleidenden Krediten ist erforderlich, um Risiken zu reduzieren und die Widerstandsfähigkeit des europäischen Finanzsystems zu erhöhen

21.12.2017

Internationale Entwicklung der Verschuldung und der Vermögenspreise

Die globale Verschuldung befindet sich auf zuvor unerreichtem Niveau und ist zuletzt weiter gestiegen. Das Risiko einer erneuten Krise würde progressiv ansteigen, sollte sich der Aufbau von „Resilienz“, d. h. der Widerstandsfähigkeit der Volkswirtschaften, verzögern.

23.11.2017

Die neue europäische Prospekt-Verordnung – ein Ausblick auf die kommenden Änderungen

Am 30. Juni 2017 wurde die neue Prospekt-Verordnung veröffentlicht. Sie gilt ab dem 21. Juli 2019 und soll die Prospekterstellung für alle Anbieter vereinfachen. Insbesondere KMU soll der Zugang zum Kapitalmarkt erleichtert werden. Gleichzeitig soll der Anlegerschutz verbessert werden.

Seite teilen und drucken