Navigation und Service

Tragfähige Staatsfinanzen

Das BMF befasst sich nicht nur mit den gegenwärtigen, sondern auch mit den langfristigen Herausforderungen für die öffentlichen Haushalte. Eine zentrale Rolle spielt dabei der demografische Wandel, der sich spürbar auf die künftige Entwicklung der öffentlichen Finanzen auswirken wird. Um langfristige finanzpolitische Risiken eng im Blick zu haben, erstattet das BMF einmal pro Legislaturperiode Bericht über die Tragfähigkeit der öffentlichen Finanzen.

Falt­heft: Vor­sor­gen­de Fi­nanz­po­li­tik für ein al­tern­des Deutsch­land

In einem neuen, frischen Broschürenformat zeigt das BMF anschaulich, weshalb solide öffentliche Finanzen ein Fundament unserer Gesellschaft sind. In einer Zeit demografischer Veränderungen ist es wichtig, Einnahmen und Ausgaben mit Weitblick zu planen – Einnahme- und Ausgabeentwicklung hängen eng mit der Anzahl, dem Alter und der Qualifikation der Menschen in Deutschland zusammen.

Themenbezogene Inhalte

Hintergrund

Er­klär­film: Ge­mein­sam auf gu­tem Weg – un­se­re al­tern­de Ge­sell­schaft

Ein Video der Europäischen Kommission erklärt den Zusammenhang der demografischen Entwicklung und der öffentlichen Finanzen. Angesichts der zunehmenden Lebenserwartung und der rückläufigen Kinderzahl in Europa wird der Anteil von Menschen im Seniorenalter steigen. Gleichzeitig wird der Anteil von Menschen im Erwerbsalter sinken. Diese demografische Entwicklung stellt eine Herausforderung für unsere Gesellschaft und die öffentlichen Finanzen dar, für die wir gerüstet sein müssen.

Letzte Meldungen

Hier finden Sie die letzten Meldungen zum Thema Tragfähige Staatsfinanzen.

24.02.2017

Tragfähigkeit in der Gesundheitspolitik

Im Bundesministerium der Finanzen fand ein Gesundheitsworkshop zur Tragfähigkeit in der Gesundheitspolitik statt, der sich mit aktuellen und mittelfristigen Fragen der Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung befasste.

24.01.2017

BMF-Workshop "Tragfähigkeit in der Gesundheitspolitik - Aktuelle und mittelfristige Fragen der Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung"

Der heute bereits bestehende Ausgabendruck in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sowie mittel- bis langfristig zu erwartende Ausgabensteigerungen im Zuge des demografischen Wandels und des medizinisch-technischen Fortschritts erfordern eine Hebung von Effizienzreserven und eine Förderung des Wettbewerbs im Gesundheitswesen.

21.12.2016

Bundeskabinett bringt grundlegende Reform der Betriebsrente auf den Weg

Das Bundeskabinett hat am 21. Dezember 2016 den Entwurf des Betriebsrentenstärkungsgesetzes beschlossen. Damit bringt die Bundesregierung ein umfassendes Maßnahmenpaket zur weiteren Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) auf den Weg. Die Maßnahmen richten sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen sowie Beschäftigte mit geringem Einkommen.

Seite teilen und Drucken