Navigation und Service

Sie sind hier:

Die deutsche G20-Präsidentschaft

Die Gruppe der Zwanzig (G20) ist seit 2009 das zentrale Forum für die internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit. Die 19 führenden Industrie- und Schwellenländer sowie die Europäische Union (EU) stimmen sich dort über die notwendigen wirtschafts- und finanzpolitischen Maßnahmen ab. Deutschland hat am 1. Dezember 2016 für ein Jahr den Vorsitz der G20 übernommen. In unserem Schlaglicht finden Sie Informationen zum Aufbau und zur Arbeitsweise der G20. Wir erläutern die finanzpolitische Agenda der G20 und geben einen Überblick über den Ablauf des deutschen Präsidentschaftsjahrs und die wichtigsten Treffen im Finanzbereich.

Letz­tes Tref­fen un­ter deut­scher Prä­si­dent­schaft

Am 12. Und 13. Oktober 2017 fand in Washington, D.C. das letzte Treffen der G20-Finanzminister und –Notenbankgouverneure unter deutscher Präsidentschaft statt. Auf der Tagesordnung standen unter anderem die von der deutschen G20-Präsidentschaft im Finanzbereich ins Leben gerufene Investitionsinitiative Compact with Africa, das Thema Resilience und die internationale Finanzarchitektur.

G20 Fi­nance Track: Do­ku­men­te

Die Beschlüsse der G20 sind rechtlich zwar nicht bindend, jedoch hat die Selbstverpflichtung der Staaten eine politische Bindungswirkung. Wir haben für Sie eine Übersicht der Kommuniqués der Treffen der Finanzminister und Notenbankgouverneure, Arbeitsdokumente und Gipfelerklärungen seit 2008 zusammengestellt. Die Dokumente stehen für Sie in englischer Sprache im PDF-Format zum Download bereit.

Themenbezogene Inhalte

  • G20-Gip­fel: Er­geb­nis­se im Fi­nance Track

    Finanzthemen spielten auf der Agenda des Gipfels der G20-Staats- und -Regierungschefs eine wichtige Rolle. Zudem trafen sich die G20-Finanzminister am Rande des Gipfels zu einem informellen Arbeitsabendessen.

  • G20-In­ves­ti­ti­ons­part­ner­schaft

    Die G20-Afrika-Partnerschaft ist ein zentrales Vorhaben der deutschen G20-Präsidentschaft. Ziel ist es, in afrikanischen Staaten die Rahmenbedingungen für nachhaltige Privatinvestitionen sowie Investitionen in Infrastruktur und wirtschaftliche Teilhabe und Beschäftigung zu stärken. Kernelement im Finanzstrang ist die vom Bundesfinanzministerium koordinierte Initiative „Compact with Africa“. Sämtliche Informationen zu dieser Initiative haben wir kompakt für Sie zusammengestellt.

  • G20-Gip­fel: Rich­tig, wich­tig und not­wen­dig

    Im Tagesthemen-Interview am 7. Juli 2017 spricht Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble über seine Eindrücke vom ersten Tag des G20-Gipfels in Hamburg. Er betont die Bedeutung eines solchen hochrangig besetzten internationalen Treffens, das nicht zuletzt die Wirklichkeit unserer globalen Welt wiederspiegelt.

  • Glo­bal Class­room

    Am 7. und 8. Juli 2017 kommen in Hamburg nicht nur die Staats- und Regierungschefs zusammen. Wir freuen uns, die Gewinner des „Global Classroom in the G20 Finance Track“ begrüßen zu dürfen. In der gemeinsamen Initiative des Bundesministeriums der Finanzen und der Joachim Herz Stiftung sind über 750 Schülerinnen und Schüler aus aller Welt vernetzt, um gemeinsam an G20-Finanzthemen zu arbeiten.

  • Si­cher, ein­fach, ge­recht

    Im Vorfeld des G20-Gipfels in Hamburg erklärt das Financial Stability Board (FSB) im Auftrag der deutschen G20-Präsidentschaft in einem Video in englischer Sprache die von den G20-Staaten in den vergangenen zehn Jahren erbrachten Reformen und erläutert, wie und warum das internationale Finanzsystem sicherer, einfacher und gerechter geworden ist.

  • G20-Afrika­kon­fe­renz

    Am 12. und 13. Juni 2017 fand in Berlin die Afrika-Konferenz der deutschen G20-Präsidentschaft statt. Insgesamt waren 800 Gäste, unter Ihnen 11 Staats- und Regierungschefs sowie mehr als 30 Fachminister, begleitet von 178 anwesenden Journalisten, an den Beratungen beteiligt. Im Zentrum der Konferenz stand die G20-Initiative „Compact with Africa“, die auf verbesserte Rahmenbedingungen für Investitionen in Afrika abzielt.

  • Schäu­b­le im In­ter­view

    Anlässlich der Konferenz „G20 Africa Partnership – Investing in a Common Future“ beantwortete Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble im Interview mit der französischen Tageszeitung Le Monde Fragen zu den Schwerpunkten der deutschen G20-Präsidenschaft und erläuterte den „Compact with Africa“.

  • G20-Dis­kus­si­ons­fo­ren

    Der zweite Tag der G20-Afrikakonferenz stand im Zeichen unterschiedlichster Diskussionen. In zahlreichen Formaten konnten die Konferenzteilnehmer sich über mögliche Formen der Zusammenarbeit austauschen. Im Rahmen eines strukturierten Dialogs trafen beim Investor Roundtable hochrangige Experten auf private Investoren.

  • G20-Afrika­kon­fe­renz - Tag 2

    Der zweite Tag der G20-Afrikakonferenz steht im Zeichen parallel stattfindender Dialogforen. Die zentralen Fragestellungen konzentrieren sich auf verbesserte Rahmen- und Finanzierungsbedingungen für Investitionen sowie die Förderung von Energieinvestitionen, die zu mehr Klimaschutz und einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Das einführende Symposium eröffnete Bundesbankpräsident Dr. Jens Weidmann.

  • G20-Afrika­kon­fe­renz – Rah­men­pro­gramm

    Die Zusammenarbeit mit Künstlern begleitet sämtliche Veranstaltungen des Bundesministeriums der Finanzen im Rahmen der deutschen G20-Präsidentschaft. Anlässlich der G20-Afrikakonferenz am 12. und 13. Juni 2017 trafen 11 Musikerinnen und Musiker aus Berlin und Afrika aufeinander und präsentierten die Ergebnisse ihrer musikalischen Zusammenarbeit im Rahmenprogramm der Konferenz.

  • G20-Afrika­kon­fe­renz – Tag 1

    Die G20-Afrikakonferenz „Investing in a common future“ markiert eine Neuausrichtung der internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Eröffnet wurde die Konferenz von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, dem Präsidenten der Afrikanischen Union Alpha Condé sowie Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble

  • Er­öff­nung der Afrika­kon­fe­renz

    Am 12. und 13. Juni 2017 treffen in Berlin zahlreiche ranghohe Vertreter der G20, aus Afrika, internationaler Organisationen sowie Investoren anlässlich der G20-Afrikakonferenz zusammen. Ziel der Konferenz ist es, neue Investitionspartnerschaften, insbesondere die Initiative der deutschen G20-Präsidentschaft im Finanzstrang „Compact with Africa“, auf den Weg zu bringen.

  • Mu­si­ka­li­sche Part­ner­schaft

    Im Rahmen der G20-Afrikakonferenz „Investing in a common future“, spielt auch Musik als Medium der Kommunikation eine bedeutende Rolle. Elf Künstlerinnen und Künstler aus Berlin und Afrika sind für vier Tage in Berlin zusammen gekommen, um für diesen Kontext eine Uraufführung zu entwickeln, mit der die Themen “Partnerschaft” und “Dialog” hörbar werden sollen.

  • G20 Com­pact with Af­ri­ca

    Ein Kernanliegen der deutschen G20-Präsidentschaft im Finanzbereich ist die Vertiefung globaler Partnerschaften. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf dem afrikanischen Kontinent. Investitionspartnerschaften auf Augenhöhe und besser vernetzte Initiativen der G20, internationaler Organisationen und der afrikanischen Länder selbst sollen zu einer nachhaltigen Entwicklung und verbesserten Beschäftigungschancen vor Ort beitragen.

  • G20-Fi­nanz­mi­nis­ter­tref­fen

    Die 19 bedeutendsten Industrie- und Schwellenländer und die Europäische Union sind in Baden-Baden zu ihrem Spitzentreffen im Finanzbereich zusammengekommen. Gemeinsam mit Experten aus unterschiedlichen Bereichen berieten die G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure über „Global Economic Governance in a Multipolar World“, bevor sie sich in die Beratungen über das offizielle Abschlusskommuniqué begaben.

  • G20-In­ves­ti­ti­ons­part­ner­schaft

    Die G20-Afrika-Partnerschaft ist ein zentrales Vorhaben der deutschen G20-Präsidentschaft. Ziel ist es, in afrikanischen Staaten die Rahmenbedingungen für nachhaltige Privatinvestitionen sowie Investitionen in Infrastruktur und wirtschaftliche Teilhabe und Beschäftigung zu stärken. Kernelement im Finanzstrang ist die vom Bundesfinanzministerium koordinierte Initiative „Compact with Africa“. Sämtliche Informationen zu dieser Initiative haben wir kompakt für Sie zusammengestellt.

  • Tref­fen der G20-Fi­nanz­mi­nis­ter und No­ten­bank­gou­ver­neu­re

    Die Finanzminister und Notenbank­gouverneure der 19 bedeutendsten Industrie- und Schwellenländer und der Europäischen Union sind vom 17. bis 18. März 2017 in Baden-Baden zusammengekommen, um sich über Krisenprävention im Finanzbereich, die Herausforderungen der Digitalisierung und der internationalen Steuerpolitik auszutauschen.

  • Dank des G20-Teams

    Im Anschluss an die Pressekonferenz bedankt sich Bundesfinanzminister Dr. Schäuble bei der Oberbürgermeisterin der Stadt Baden-Baden für das großartige Engagement aller Einsatzkräfte vor Ort. Ein ganz besonderer Dank geht natürlich auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seines Hauses sowie an die Kolleginnen und Kollegen vom Zoll.

  • Ab­schluss­pres­se­kon­fe­renz G20-Fi­nanz­mi­nis­ter­tref­fen

    Im Anschluss an das Treffen der Finanzminister und Notenbankgouverneure am 17. und 18 März 2017 in Baden-Baden präsentieren Bundesfinanzminister Dr. Schäuble und Bundesbankpräsident Weidmann in einer gemeinsamen Presse­konferenz die Ergebnisse des Treffens und stellen sich den Fragen der Medienvertreter aus dem In- und Ausland.

  • Mu­si­ka­li­scher Aus­klang im Fest­spiel­haus

    Am Abend des 17. März 2017 kommen die Finanzminister und Notenbankgouverneure auf Einladung von Bundesfinanzminister Dr. Schäuble im Festspielhaus Baden-Baden zusammen. Auf dem Programm steht neben der Musik auch ein Perspektivwechsel: Die Künstler nehmen im Zuschauerraum, die Minister und Notenbankgouverneure auf der Bühne Platz.

  • G20-Team be­sucht Schu­len

    Am 17. März 2017 macht sich ein weiteres Team des BMF auf den Weg, um Schülerinnen und Schüler über das G20-Treffen in ihrer Stadt zu informieren. Dr. Elke Baumann und Dr. Stefan Olbermann, beide Referatsleiter im Bundesministerium der Finanzen, besuchen die Klosterschule vom heiligen Grab und Pädagogium.

  • Tref­fen der G20-Fi­nanz­mi­nis­ter und No­ten­bank­gou­ver­neu­re

    Am 17. März 2017 eröffnet Bundes­finanzminister Dr. Schäuble das G20-Treffen. Auf der Agenda stehen die Themen Krisenprävention im Finanzbereich, Herausforderungen der Digitalisierung und der internationalen Steuerpolitik. Einen Schwerpunkt bildet die Stärkung von Investitionen und die Verbesserung der Infrastruktur in Afrika (Compact with Africa).

  • Ent­hül­lung des Glo­bal Sto­ne Gar­den

    Bundesfinanzminister Dr. Schäuble und Bundesbankpräsident Weidmann übergeben ihre Steine an den Aktionskünstler Ernst Handl. Der Global Stone Garden wird zunächst im Museum Frieder Burda in Baden-Baden ausgestellt und setzt sich aus Steinen aus aller Welt zusammen. Symbolisch bringt er die Themen- und Teilnehmervielfalt der G20 zum Ausdruck.

  • Ein­trag in das Gol­de­ne Buch

    Im Anschluss an Ihre erste Arbeitssitzung steht für die Minister und Notenbank­gouverneure ein ganz besonderer Termin auf dem Programm: Im Hotel Brenner werden sie von Oberbürger­meisterin Margret Mergen und Ministerpräsident Winfried Kretschmann begrüßt und dürfen sich in das Goldene Buch der Stadt Baden-Baden eintragen.

  • G20 er­ör­tern Fra­gen der Welt­wirt­schaft

    Im High-Level Symposium diskutieren die G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure am 17. März 2017 über Fragen der globalen ökonomischen Governance in einer multipolaren Welt. Neben den Ministern und Notenbankgouverneuren sind Experten aus Politik und Wissenschaft zur gemeinsamen Debatte eingeladen.

  • Ent­wurf des Kom­mu­ni­qué

    Am 15. März 2017 kommen die Deputies in Vorbereitung auf das Treffen der Minister und Notenbankgouverneure zu ihrer Arbeitssitzung zusammen. Die Deputies bereiten die Agenda für das Treffen der Finanzminister und Notenbankgouverneure am 17. und 18. März 2017 vor verhandeln den Text der gemeinsamen Abschlusserklärung, dem so genannten Kommuniqué.

  • Ar­beit der Me­di­en

    Neben den rund 600 Delegationsmitgliedern waren auch über 500 Medienvertreter aus aller Welt nach Baden-Baden angereist, um über das Treffen der G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure am 17. und 18. März 2017 zu berichten. Im Pressezentrum vor Ort herrscht reges Treiben.

  • Be­such des Mark­graf-Lud­wig Gym­na­si­ums

    Ihren temporären Arbeitsplatz in Baden-Baden hat Marianne Kothé, Unterabteilungsleiterin im Bundesministerium der Finanzen, für ein paar Stunden verlassen, um am Markgraf-Ludwig-Gymnasium rund 140 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe über die G20 und die Schwerpunkte der deutschen Präsidentschaft im Finanzbereich zu informieren.

  • In­for­mel­ler Aus­tausch am Ran­de des G20-Tref­fens

    Nach einem arbeitsreichen Tag steht für die Delegationen der G20 Finance Deputies am 15. März 2017 ein Schwarzwaldabend auf dem Programm. Regionale Köstlichkeiten und badische Traditionen tragen zu einer entspannten Atmosphäre bei, die beste Gelegenheit für informelle Gespräche außerhalb des festgelegten Tagungsprogramms bietet.

  • Vor­be­rei­tun­gen auf das Fi­nanz­mi­nis­ter­tref­fen

    Die G20-Finanzminister und Notenbank-gouverneure kommen am 17. und 18. März 2017 zu ihrem Treffen in Baden-Baden zusammen. Neben den rund 600 Deleg­ationsmitgliedern werden auch über 500 Medienvertreter erwartet. Wir haben für Sie ein paar Eindrücke der letzten Aufbauarbeiten im Pressezentrum im Baden-Badener Kongresshaus zusammengestellt.

  • G20-Fi­nanz De­pu­ties Mee­ting

    In Vorbereitung auf das Treffen der G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure am 17. und 18. März 2017 kommen die G20 Finance Deputies, also die Vertreter der Delegationschefs, zu ihrer ersten Arbeitssitzung zusammen. Sie bereiten das Treffen der Minister und Notenbankgouverneure vor.

  • „Wir wol­len zei­gen, wie schön Deutsch­land ist.“

    Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble im Interview mit dem Badischen Tagblatt vom 11. März 2017 über das bevorstehende G20-Treffen der Finanzminister und Notenbankgouverneure in Baden-Baden, über die USA, die Türkei und die Schwerpunkte der deutschen G20-Präsidentschaft: den „Compact with Africa

  • Glo­ba­li­sie­rung, aber ge­recht

    Am 17. und 18. März 2017 kommen die Finanzminister und Notenbankgouverneure der G20 zu ihrem Treffen in Baden-Baden zusammen. Mit Übernahme der Präsidentschaft hat Deutschland zu einem besonderen Zeitpunkt Verantwortung für die internationale Zusammenarbeit übernommen. In einem Beitrag für DIE ZEIT erläutert der Bundesfinanzminister die Schwerpunkte der deutschen G20-Präsidentschaft im Finanzbereich und betont die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Afrika.

  • Hel­ping SMEs go glo­bal – Mo­ving for­ward in SME Fi­nance

    Am 24. Februar 2017 fand in Frankfurt am Main der Workshop „Helping SMEs go global – Moving forward in SME Finance“ statt. Über 150 Experten aus den G20-Staaten, von Entwicklungsfinanzierungsinstitutionen und dem Privatsektor diskutierten am Sitz der KfW über Fragen der Finanzierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

  • Ei­ne ver­netz­te Welt ge­stal­ten

    Anlässlich der deutschen G20-Präsidentschaft hat das Bundesministerium der Finanzen eine Briefmarke herausgegeben. Sie zeigt das Motiv des Kreuzknoten, das als Logo der deutschen G20-Präsidentschaft gewählt wurde. Die Sonderbriefmarke hat einen Wert von 70 Cent und ist seit dem 1. März 2017 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich.

  • G20 Glo­bal Sto­ne Gar­den

    Wenige Wochen vor dem Treffen der G20-Finanzminister und Notenbankgouverneure bemalten Schülerinnen und Schüler der Werkrealschule Lichtental und der Realschule Baden-Baden für das Kunstprojekt G20 Global Stone Garden ihren jeweils eigenen Stein. Das Kunstwerk wird im Rahmen des G20-Treffens im Museum Frieder Burda in Baden-Baden enthüllt.

  • G20: Kon­fe­renz zur Di­gi­ta­li­sie­rung des Fi­nanz­sek­tors

    Die Digitalisierung stellt eine der größten Neuerungen unserer Zeit dar. Sie bietet enorme Potenziale, führt aber auch zu Besorgnissen bei den Bürgern. „Es liegt an uns dafür zu sorgen, dass die Chancen der Digitalisierung ihre Risiken überwiegen“, so Bundesfinanzminister Dr. Schäuble auf der Konferenz der Deutschen Bundesbank am 25. Januar 2017 in Wiesbaden.

  • G20: Fi­nanz­po­li­ti­sche Agen­da

    Die Zusammenarbeit der G20 dient dazu, die Widerstandsfähigkeit der Weltwirtschaft insgesamt und der einzelnen G20-Volkswirtschaften zu stärken. Erklärtes Ziel der deutschen G20-Präsidentschaft im Finanzbereich ist es daher, mögliche volkswirtschaftliche Schocks abzufedern und strukturelle Herausforderungen anzugehen.

  • Ver­an­stal­tun­gen im Über­blick

    Neben den Treffen der Finanzminister und Notenbankgouverneure findet eine Reihe von weiteren Veranstaltungen im sogenannten Finanzstrang der G20 bzw. G20 Finance Track statt. Wir haben für sie einen Veranstaltungskalender des deutschen Präsidentschaftsjahres zusammengestellt.

  • Wer­den Sie Fi­nanz­ex­per­te der deut­schen G20-Prä­si­dent­schaft!

    Werden Sie Finanzexperte der deutschen G20-Präsidentschaft im Rahmen der Bildungsinitiative Global Classroom in the G20 Finance Track. Der Kurs vermittelt, warum sich das Finanzministertreffen über Wirtschaftswachstum und finanzielle Stabilität berät und welche Rolle internationale Organisationen in der globalen und nationalen Politik spielen.

  • Kö­ni­gin Má­xi­ma im BMF

    Bundesfinanzminister Dr. Schäuble empfing am 14. Dezember 2016 Ihrer Königliche Hoheit Máxima der Niederlande. Die Königin besuchte das Bundesfinanzministerium in ihrer Funktion als Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs für finanzielle Inklusion und Entwicklung und als Ehrenvorsitzende der Globalen Partnerschaft für finanzielle Inklusion.

  • Glo­ba­li­sie­rung bes­ser ge­stal­ten

    Am 1. Dezember 2016 hat Deutschland von China die G20-Präsidentschaft übernommen. In seiner Eröffnungsrede am 30. November 2016 skizzierte Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble die finanzpolitischen Prioritäten des deutschen Präsidentschaftsjahres. Er sprach sich zudem dafür aus mittels der G20 die Globalisierung aktiv zu gestalten.

  • Mu­si­ka­li­sche Staf­fel­über­ga­be

    Im Rahmen einer feierlichen Abendveranstaltung hat Deutschland am 30. November 2016 in Berlin von China die G20-Präsidentschaft übernommen. Die Reden von Bundesfinanzminister Dr. Schäuble, Bundesbankpräsident Weidmann und dem chinesischen Botschafter Shi Mingde wurden von musikalischen Beiträgen deutscher und chinesischer Musiker umrahmt.

  • Be­grü­ßung der G20-De­le­gier­ten

    Am 29. November 2016 begrüßte der BMF-Chefökonom Dr. Ludger Schuknecht die Delegierten des G20-Treffens in Berlin. Das Treffen vor dem offiziellen Konferenzauftakt bot Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und informellen Austausch.

Seite teilen und Drucken