Navigation und Service

Sie sind hier:

15.09.2017

Schwarz­ar­beit und il­le­ga­le Be­schäf­ti­gung

Bundesweit sind rund 6.700 Zöllnerinnen und Zöllner im Kampf gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Einsatz. Sie sorgen dafür, dass Sozialversicherungsbeiträge und Steuern gleichmäßig abgeführt, Sozialleistungen nicht zu Unrecht bezogen und die vorgeschriebenen Arbeitsbedingungen eingehalten werden. Zudem kontrolliert der Zoll auch die Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns. Für gerechte Arbeitsbedingungen und einen fairen Wettbewerb prüft er Arbeitgeber und Arbeitnehmer und ermittelt bei Verstößen. Dabei arbeitet der Zoll auf nationaler und internationaler Ebene mit unterschiedlichen Stellen und Behörden eng zusammen.

Die Bundesregierung veröffentlicht alle vier Jahre einen Bericht über die Auswirkungen des Gesetzes zur Bekämpfung der illegalen Beschäftigung, der die Entwicklung innerhalb des jeweiligen Vier-Jahres-Zeitraums darstellt. Der aktuelle 13. Bericht über die Auswirkungen des Gesetzes zur Bekämpfung der illegalen Beschäftigung kann hier in deutscher sowie englischer Version eingesehen werden.

Detaillierte Informationen sowie die aktuelle Rechtslage finden Sie auf der Seite des Zolls.

Seite teilen und Drucken