Navigation und Service

Sie sind hier:

Zoll

Der Zoll ist eine moderne und international vernetzte Wirtschafts- und Sicherheitsverwaltung. Er gewährleistet durch eine effiziente Abgabenerhebung die Leistungsfähigkeit des Gemeinwesens und sorgt mit seiner Arbeit für den Schutz von Bürgerinnen und Bürgern, Wirtschaft und Umwelt. Der Zoll ist die größte nachgeordnete Behörde des Bundesministeriums der Finanzen und wird auch als „die“ Einnahmeverwaltung des Bundes bezeichnet. Dem Bundesministerium der Finanzen obliegt die politische und strategische Steuerung der Zollverwaltung.

Der Zoll als App

Ob beim Onlineshopping oder bei der Rückkehr aus dem Urlaub, die Apps „Zoll und Post“ und „Zoll und Reise“ helfen Ihnen stets den Durchblick zu behalten, damit Ihre Einkäufe nicht zu einer bösen Überraschung werden.

Mit unserer „Kfz-Steuer-App“ können Sie überall und zu jeder Zeit die Kfz-Jahressteuer für Ihren Pkw berechnen.

Themenbezogene Inhalte

  • Außenwirtschaftsrecht

    Das Außenwirtschaftsrecht regelt den Wirtschaftsverkehr mit anderen Staaten unter besonderer Berücksichtigung der Belange im Bereich der eigenen Sicherheits-, Außen-, Wirtschafts- und Handelspolitik. Um diese wirksam schützen zu können, bedarf es staatlicher Eingriffe, die den Außenwirtschaftsverkehr beschränken können.

  • Marktordnungen

    Das Marktordnungsrecht befasst sich mit der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der Europäischen Union. Ziel der GAP ist die Förderung der Produktivität in der Landwirtschaft, die Schaffung einer angemessenen Lebenshaltung für die in der Landwirtschaft tätigen Personen, die Stabilisierung der Märkte sowie die Sicherstellung der Versorgung und Belieferung der Verbraucherinnen und Verbraucher zu angemessenen Preisen.

  • Post­ver­kehr

    Postsendungen aus einem Nicht-EU-Land müssen bei der Einfuhr in die EU durch den Zoll. Dabei können für die Waren Einfuhrabgaben entstehen. Ob und in welcher Höhe Zölle oder Steuern zu zahlen sind, hängt von der Art und dem Wert der Sendung ab.

  • Reiseverkehr

    Bei der Einreise aus einem Nicht-EU-Land gibt es einige wesentliche Zollvorschriften zu beachten. So gibt es zum Beispiel Beschränkungen oder Einfuhrverbote für Tiere und Pflanzen sowie daraus hergestellte Produkte, Textilien, Arznei- und Betäubungsmittel oder Feuerwerkskörper.

  • Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung

    Bundesweit sind mehr als 6.700 Zollbeamtinnen und -beamte gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Einsatz. Sie sorgen dafür, dass Sozialversicherungsbeiträge und Steuern gleichmäßig abgeführt, Sozialleistungen nicht zu Unrecht bezogen und die vorgeschriebenen Arbeitsbedingungen eingehalten werden.

  • Strukturen und Beruf

    Der Aufgaben- und Tätigkeitsbereich des Zolls hat sich im Verlauf der letzten Jahrzehnte entscheidend verändert. Aus einer Verwaltung, deren Aufgabe hauptsächlich in der Grenzabfertigung bestand, ist eine moderne Wirtschaftsverwaltung des Bundes geworden, deren Tätigkeitsspektrum sich von der reinen Dienstleistung bis zum präventiven hoheitlichen Handeln erstreckt.

  • Verbote und Beschränkungen

    Ob zum Schutz der Artenvielfalt, im Kampf gegen Produktpiraterie, zur Überwachung von Sicherheitsvorschriften oder zur Bekämpfung des Schmuggels und der (internationalen) Kriminalität – Zollkontrollen schützen Verbraucherinnen und Verbraucher.

  • Verbrauchsteuern

    Verbrauchsteuern werden für bestimmte Güter und Dienstleistungen erhoben und sind essentielle Einnahmen der Zollverwaltung. Hierzu zählen zum Beispiel die Biersteuer, Kaffeesteuer sowie die Energiesteuer oder Stromsteuer.

  • Verkehrsteuern

    Verkehrsteuern sind Steuern, die an rechtliche oder wirtschaftliche Vorgänge anknüpfen. Nach Einführung der Luftverkehrsteuer gehört seit 2014 auch die Kraftfahrzeugsteuer zum Aufgabenbereich der Zollverwaltung.

  • Wa­ren­ab­fer­ti­gung

    Deutschland ist eine der größten Wirtschaftsnationen und eines der exportstärksten Länder der Welt. Im Handel mit Staaten außerhalb der EU wurden allein im Jahr 2016 Waren im Wert mehr als 400 Milliarden Euro eingeführt und Waren im Wert von rund 500 Milliarden Euro exportiert.

  • Zölle und Einfuhrumsatzsteuer

    Zölle sind Abgaben auf Waren, die aus Drittländern in die EU eingeführt werden. Zuständig für die Verwaltung und Erhebung der Zölle sind die Mitgliedstaaten.

Sie möchten den Zoll hautnah erleben?

Dann besuchen Sie uns doch auf einer der zahlreichen Verbraucher- und Ausbildungsmessen sowie Festveranstaltungen im gesamten Bundesgebiet. Was darf ich aus dem Urlaub mitbringen? Wie bekämpft der Zoll Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung? Welche Ausbildungs- und Karrierechancen habe ich beim Zoll? Zu diesen und weiteren spannenden Themen rund um den Zoll stehen Ihnen die Kolleginnen und Kollegen vor Ort Rede und Antwort. Ob wir demnächst auf einer Veranstaltung in Ihrer Nähe sind, erfahren Sie im Terminkalender:

Hintergrund

Zoll

Zollkontrollen an Flughäfen und Grenzen oder die Zollabfertigung von Waren bei der Einfuhr nach oder bei der Ausfuhr aus Deutschland – das sind die klassischen Aufgaben des Zolls. Die dem BMF nachgeordnete Zollverwaltung leistet mit ihren rund 39.000 Beschäftigten jedoch noch weit mehr.

Twitter

Meldungen

04.09.2017

Ganz nah dran – Tag des Zolls am 2. September 2017 in Hamburg

Facettenreich, spannend und engagiert für Bürgerinnen und Bürger und den Wirtschaftsstandort Deutschland - das ist der Zoll. Beim Tag des Zolls am 2. September 2017 präsentierte sich die Zollverwaltung am Cruise Terminal in der Hamburger HafenCity. Mit zahlreichen Vorführungen, Präsentationen und Ständen informierten Zöllnerinnen und Zöllner an diesem Tag über ihre Arbeit. In der passenden Umgebung des Hamburger Hafens stellte der Zoll natürlich auch seine maritimen Einsatzkräfte vor.

21.08.2017

Modernisierung des Verbrauch- und Verkehrsteuervollzugs in der Zollverwaltung

Die Zollverwaltung plant eine Neuausrichtung der IT-Unterstützung im Bereich der Energie- und Stromsteuer und die Errichtung eines neuen Online-Portals für Unternehmen und Bürger. Hierzu wurden die Projekte „Modernisierung des Verbrauch- und Verkehrsteuervollzugs der Zollverwaltung“ und „Bürger- und Geschäftskundenportal“ eingerichtet.

20.07.2017

Zoll findet im Hamburger Hafen so viel Kokain wie noch nie

Bei drei gezielten Aktionen von Ende März bis Anfang Mai dieses Jahres hat der Zoll im Hamburger Hafen insgesamt über 3,8 Tonnen Kokain in Schiffscontainern aus Südamerika aufgespürt und sichergestellt. Die rund 1,5 Tonnen im März und 1,6 Tonnen im April waren dabei die größten jemals in Deutschland sichergestellten Einzelmengen. Damit bestätigt sich ein Trend: Der Zoll stellt in den deutschen Seehäfen immer mehr große Mengen Kokain sicher.

RSS-Feed von zoll.de

Seite teilen und Drucken