Der Ab­lauf des Be­steue­rungs­ver­fah­rens be­ginnt mit der Ab­ga­be der Steur­er­kläe­rung nach §§149 ff. AO, wo­durch dann ein Er­mitt­lungs­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet wird. Die­se ist ver­knüpft mit ei­ner Au­ßen­prü­fung. Das Er­mitt­lunsgver­fah­ren wird an­schlie­ßend in ein Fest­set­zungs-/Fest­stel­lungs­ver­fah­ren nach §§155 ff. AO um­ge­wan­delt und ge­folgt durch ein Be­kannt­ga­be­ver­fah­ren, al­so den Steu­er­be­scheid, Hier gibt es die Mög­lich­keit ein Rechts­be­helfs­ver­fah­ren oder ein Än­de­rungs-, bzw. Be­rich­ti­gungs­ver­fah­ren an­zu­sto­ßen. Das Er­he­bungs­ver­fah­ren ist der letz­te not­wen­di­ge Schritt des Pro­zes­ses. Even­tu­ell gibt es noch ein Voll­stre­ckungs­ver­fah­ren.

Un­ab­hän­gig und los­ge­löst von die­sem Pro­zess steht das Steu­er­straf- und Buß­geld­ver­fah­ren.

Zurück