Navigation und Service

24.01.2018

Steuern

Wie setzt sich der Strom­preis zu­sam­men?

Bildergalerie Übersicht

Die Grafik zeigt die durchschnittliche Zusammensetzung des Strompreises für einen Beispielhaushalt bei einem Verbrauch von 2.500 und 5.000 kWh pro Jahr (Stand 1. April 2017).

In der Zuständigkeit des Bundesministeriums der Finanzen liegen dabei die Stromsteuer und die Umsatzsteuer. Die Stromsteuer beträgt derzeit 2,05 Ct/kWh. Zusammen mit der Umsatzsteuer beträgt der Anteil der Steuern rund 23 %. Der Umsatzsteueranteil beläuft sich in der Darstellung auf 16 % des Gesamtpreises (brutto), da die geltenden 19 % Umsatzsteuer auf den Nettopreis erhoben und addiert werden.
Bei den Preisbestandteilen wie den Kosten für Beschaffung und Vertrieb, der EEG-Umlage oder der Netzentgelte handelt es sich um veränderliche Größen, deren Höhe von den Gegebenheiten des Strommarktes abhängt bzw. diesen folgt.

Hinweis

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Urheberrecht.

Seite teilen und drucken