Die Fi­nanz­kon­trol­le Schwarz­ar­beit (FKS) des Zolls ist im 1. Halb­jahr 2021 mit vol­ler Kraft ge­gen Schwarz­ar­beit, il­le­ga­le Be­schäf­ti­gung und So­zi­al­leis­tungs­be­trug vor­ge­gan­gen.

Fleisch­wirt­schaft:
Bis zu 500.000 Eu­ro Buß­geld kön­nen auf fleisch­pro­du­zie­ren­de Un­ter­neh­men zu­kom­men. Ein neu­es Ge­setz ver­bie­tet Werk­ver­trä­ge, Leih­ar­beit­neh­mer*in­nen dür­fen nicht mehr ein­ge­setzt wer­den. Die FKS greift durch.

Ge­bäu­de­r­ei­ni­gung:
Bei über 1.100 Ar­beit­ge­ber­prü­fun­gen konn­te die FKS zahl­rei­che Straf­ta­ten und Ord­nungs­wid­rig­kei­ten auf­de­cken.

Bau­ge­wer­be:
Rund 1.000 Ar­beit­ge­ber auf Groß­bau­stel­len hat die FKS im Rah­men von Schwer­punkt­prü­fun­gen über­prüft.

Spe­di­ti­ons-, Trans­port- und Lo­gis­tik­ge­wer­be:
Mehr als 6.200 Per­so­nen im Be­reich der Ku­rier-, Ex­press-, Pa­ket­dienst­leis­ter hat die FKS nach ih­ren Ar­beits­ver­hält­nis­sen be­fragt. Durch die Pan­de­mie ist in die­ser Bran­che der Per­so­nal­be­darf ge­stie­gen.

Quel­le: Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Fi­nan­zen

Zurück