Die In­fo­gra­fik stellt in Text­form die wich­tigs­ten As­pek­te des Zah­lungs­kon­ten­ge­set­zes dar:

Mit dem Zah­lungs­kon­ten­ge­setz er­hält je­der Ver­brau­cher das Recht auf Zu­gang zu ei­nem Zah­lungs­kon­to mit grund­le­gen­den Funk­tio­nen (Ba­sis­kon­to). Das Ba­sis­kon­to ent­hält Funk­tio­nen, die zur Er­öff­nung, Füh­rung und Schlie­ßung ei­nes Zah­lungs­kon­tos er­for­der­lich sind. Der Ver­brau­cher kann mit dem Ba­sis­kon­to Zah­lungs­diens­te wie Ba­r­ein­zah­lun­gen, Ba­r­aus­zah­lun­gen, Über­wei­sun­gen, Last­schrif­ten und Kar­ten­zah­lun­gen nut­zen.

Das wird ge­re­gelt:

Il­lus­triert wird das „Ba­sis­kon­to für al­le“ durch ei­ne Gra­fik: Ei­ne Frau er­öff­net an ei­nem Bank­schal­ter er­folg­reich ein Kon­to und kann im An­schluss von ei­nem Geld­au­to­ma­ten Geld in ver­schie­de­nen Wäh­run­gen ab­he­ben.

Stand: Ok­to­ber 2015
Quel­le: Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Fi­nan­zen / Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Jus­tiz und für Ver­brau­cher­schutz

Zurück