Navigation und Service

Navigation

zur Suche

Sie sind hier:

Europa stärken

BMF-Mitarbeiterin mit Sternen der EU-Flagge
Europa stärken Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Der Zusammenhalt unter den EU-Mitgliedstaaten ist gerade in Krisenzeiten wichtig. Das hat das schnelle Handeln in der Pandemie gezeigt: Mit dem Aufbauinstrument „Next Generation EU“ haben wir ein starkes Zeichen der Solidarität in Europa gesetzt, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise gemeinsam zu überwinden. Auch der Deutsche Aufbau- und Resilienzplan (DARP) trägt auf nationaler Ebene entscheidend dazu bei und nimmt sich gleichzeitig der beiden anderen großen Herausforderungen unserer Zeit an: Klimaschutz und Digitalisierung.

Unser Ziel ist, die Europäische Wirtschafts- und Währungsunion weiter zu stärken. Dazu müssen Finanz- und Wirtschaftspolitik aller Mitgliedstaaten noch enger aufeinander abgestimmt werden. Dabei spielt das Bundesfinanzministerium eine entscheidende Rolle. Es entwickelt die deutschen Positionen zu Haushalts- und Finanzfragen der EU, im ECOFIN-Rat koordinieren außerdem alle EU-Finanzminister die europäische Wirtschaftspolitik.

Für eine stabile und wirtschaftlich erfolgreiche EU brauchen wir außerdem eine starke Europäische Bankenunion. Sie schützt die europäischen Steuerzahlenden und schafft die Grundlage für einen robusten Finanzsektor. Mit einem einheitlichen Binnenmarkt für Finanzdienstleistungen und einer Kapitalmarktunion möchten wir in Zukunft für mehr grenzüberschreitende Investitionen sorgen.

Unsere Maßnahmen:

  • Next Generation EU“ gemeinsam finanzieren
  • Deutscher Aufbau- und Resilienzplan
  • Banken- und Kapitalmarktunion stärken

Weitere Infos finden Sie hier.