900 Jahre Köthen (Anhalt)

900 Jahre Köthen (Anhalt)
März 2015 (Ausgabetag: 02.03.2015)

Die Stadt Köthen (Anhalt) liegt im Herzen der Region Anhalt und ist Kreisstadt des 2007 neu gebildeten Kreises Anhalt-Bitterfeld im Land Sachsen-Anhalt. Mit rund 3500 Studierenden an der Hochschule Anhalt ist Köthen (Anhalt) bedeutender Studienstandort und zugleich Sitz des Landesstudienkollegs.
1115 erstmals erwähnt, blickt die Stadt Köthen (Anhalt) im Jahr 2015 auf eine facettenreiche 900-jährige Geschichte. Über Jahrhunderte Residenzstadt der Fürsten und Herzöge von Anhalt-Köthen, besitzt Köthen (Anhalt) ein reiches kulturelles Erbe. Der Musik liebende Fürst Leopold von Anhalt-Köthen etwa war es, dem Johann Sebastian Bach zwischen 1717 und 1723 seine Tätigkeit als Hofkapellmeister am Schloss Köthen verdankte. Auch der Begründer der modernen Homöopathie, Samuel Hahnemann, der Begründer der Vogelkunde in Mitteleuropa, Johann Friedrich Naumann, und die Fröbelpädagogin Angelika Hartmann haben Köthen über die Stadtgrenzen hinaus bekannt gemacht. Sprachpflegern ist Köthen auch noch aus einem weiteren Grund ein Begriff. So war Fürst Ludwig I. von Anhalt-Köthen Oberhaupt der im Jahr 1617 gegründeten ältesten deutschen Sprachgesellschaft, der Fruchtbringende Gesellschaft.

Grafische Gestaltung:
Grit Fiedler, Leipzig
Wert: 240 Cent