Navigation und Service

Um­satz­steu­er; Haf­tung nach § 13c UStG bei Ab­tre­tun­gen im Rah­men von Fac­to­ring

  • Stand 14.05.2018
  • Typ Typ_BMFSchreiben

Im Hinblick auf die zum 1. Januar 2017 in Kraft getretene Gesetzesänderung des § 13c Abs. 1 UStG wird es für vor dem 1. Januar 2017 wirksam abgetretene Forderungen im Rahmen von Forderungsverkäufen, deren Gegenleistung für die Abtretung in Geld besteht, nicht beanstandet, wenn der Haftungsschuldner sich auf die Anwendung des Abschnitts 13c.1 Abs. 27 UStAE beruft. Hinweis auf die Publikation „Anwendung neuer BFH-Entscheidungen“.

Seite teilen und drucken