Navigation und Service

Zoll

Sechs­tes Ge­setz zur Än­de­rung des Kraft­fahr­zeug­steu­er­ge­set­zes

  • 09.06.2017

Beim Sechsten Gesetz zur Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes vom 6. Juni 2017 (BGBl. I S. 1491) geht es um das sogenannte WLTP-Verfahren (Worldwide Harmonized Light Duty Test Procedure), das eine weltweit harmonisierte Testprozedur zur Ermittlung von Abgasemissionen von Fahrzeugen darstellt. Sie wird eingeführt, um realitätsnähere CO2-Emissionswerte zu erhalten. Damit wird eine EU-Richtlinie umgesetzt. Das wesentliche Element des Gesetzes ist, dass erst ab dem 1. September 2018 die Neuregelung für alle dann neu zugelassenen Fahrzeuge gilt. Für alle anderen Fälle besteht Bestandsschutz. Bisher gilt in Deutschland das sogenannte NEFZ-Verfahren (Neuer europäischer Fahrzyklus).

Seite teilen und drucken