Einkommensteuertarif

Die tarifliche Einkommensteuer bemisst sich nach der Höhe des zu versteuernden Einkommens, § 32 a Einkommensteuergesetz (EStG). Der Einkommensteuertarif ist ein progressiver Steuertarif, das heißt, dass sich mit steigendem zu versteuernden Einkommen der anzuwendende Steuersatz erhöht.

Allgemeines

Die tarifliche Einkommensteuer bemisst sich nach der Höhe des zu versteuernden Einkommens, § 32 a Einkommensteuergesetz (EStG). Der Einkommensteuertarif ist ein progressiver Steuertarif, das heißt, dass sich mit steigendem zu versteuernden Einkommen der anzuwendende Steuersatz erhöht. Von dem zu versteuernden Einkommen bleibt im Veranlagungszeitraum 2019 ein Grundfreibetrag in Höhe von 9.168 Euro/18.336 Euro (Ledige/Verheiratete) steuerfrei.

Ab dem 1. Januar 2020 beträgt der Grundfreibetrag 9.408 Euro/18.816 Euro (Ledige/Verheiratete).

Für über dem Grundfreibetrag liegende zu versteuernde Einkommen steigen die Steuersätze in zwei linearprogressiven Zonen. Der Eingangssteuersatz beträgt 14 Prozent bei einem zu versteuernden Einkommen von 9.169 Euro/18.338 Euro (Ledige/Verheiratete) für 2019 und ab 2020 von 9.409 Euro/18.818 Euro (Ledige/Verheiratete). Der Spitzensteuersatz für zu versteuernde Einkommen von 55.961 Euro/111.922 Euro (Ledige/Verheiratete; 2019) liegt bei 42 Prozent. Der Höchstsatz für zu versteuernde Einkommen beträgt 45 Prozent und greift ab 265.327 Euro/530.654 Euro (Ledige/Verheiratete).

Weitere Informationen