Navigation und Service

20.12.2010

Ana­ly­sen und Be­rich­te

Der Bereich ‚Analysen und Berichte’ beinhaltet Artikel zu aktuellen Themen aus den vielfältigen Aufgabengebieten des BMF. Zum Beispiel wird im Quartalsrhytmus über die Entwicklung des Bundeshaushalts berichtet, mehrmals im Jahr werden Artikel über die finanz- und wirtschaftspolitischen Entwicklungen in wichtigen Volkswirtschaften sowie ausgewählten Schwellenländern veröffentlicht. Auch Artikel zur Steuerpolitik, zu den Aufgaben des Zolls sowie für das BMF relevante Themen der Europapolitik und der internationalen Entwicklung finden sich hier je nach Aktualität und Bedeutung wieder.

  1. Die Re­form der eu­ro­päi­schen Fi­nan­z­auf­sichtss­truk­tu­ren

    Auf europäischer Ebene wurde ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Finanzaufsicht in der EU unternommen: Rat, Europäische Kommission und Europäisches Parlament haben sich auf die Errichtung neuer europäischer Finanzaufsichtsstrukturen zum 1. Januar 2011 geeinigt.

  2. Haus­halts­über­wa­chung von Bund und Län­dern

    Der Stabilitätsrat hat am 15. Oktober 2010 auf seiner zweiten Sitzung in Berlin über die Überwachung der Haushalte von Bund und Ländern beraten. Dabei stellte der Stabilitätsrat in Berlin, Bremen, dem Saarland und Schleswig-Holstein Anzeichen für eine drohende Haushaltsnotlage fest und richtete einen Evaluationsausschuss ein.

  3. Bil­dungs­fi­nanz­be­richt 2010 [1]

    Bund und Länder betrachten Schaffung und Ausbau eines leistungsfähigen Bildungssystems als Schlüsselaufgabe für die Zukunftssicherung. Denn Bildung beeinflusst ebenso wie die Chancen jedes Einzelnen auch die Entwicklungschancen und die Wettbewerbsfähigkeit der nationalen Volkswirtschaften in einer globalisierten und wissensbasierten Weltwirtschaft.

  4. G20-Gip­fel­tref­fen am 11. und 12. No­vem­ber 2010 in Seoul

    Der G20-Gipfel am 11. und 12. November 2010 im südkoreanischen Seoul traf wichtige Entscheidungen, um die globalen Finanzmärkte stabiler und krisenfester zu machen. So beschlossen die Staats- und Regierungschefs neue Eigenkapitalregeln für Banken und eine Reform des Internationalen Währungsfonds (IWF), die den Schwellen- und Entwicklungsländern künftig mehr Mitspracherechte gibt.

Seite teilen und drucken