Navigation und Service

21.02.2011

Ana­ly­sen und Be­rich­te

Der Bereich ‚Analysen und Berichte’ beinhaltet Artikel zu aktuellen Themen aus den vielfältigen Aufgabengebieten des BMF. Zum Beispiel wird im Quartalsrhytmus über die Entwicklung des Bundeshaushalts berichtet, mehrmals im Jahr werden Artikel über die finanz- und wirtschaftspolitischen Entwicklungen in wichtigen Volkswirtschaften sowie ausgewählten Schwellenländern veröffentlicht. Auch Artikel zur Steuerpolitik, zu den Aufgaben des Zolls sowie für das BMF relevante Themen der Europapolitik und der internationalen Entwicklung finden sich hier je nach Aktualität und Bedeutung wieder.

  1. Fi­nanz- und Wirt­schafts­po­li­tik im Jah­res­wirt­schafts­be­richt 2011

    Der Artikel fasst die wesentlichen Aussagen zur Finanzpolitik des diesjährigen Jahreswirtschaftsberichts der Bundesregierung zusammen. Ziel der Bundesregierung ist es, das Wachstumspotenzial nachhaltig zu erhöhen und gleichzeitig die strukturellen Konsolidierungsaufgaben für die öffentlichen Haushalte zu bewältigen.

  2. Haus­halts­ab­schluss 2010

    Die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise auf den Bundeshaushalt 2010 waren geringer als ursprünglich erwartet. Die Nettokreditaufnahme des Bundes hat im abgelaufenen Jahr 44,0 Mrd. € betragen. Damit wurde der Planwert von 80,2 Mrd. € deutlich unterschritten. Diese unerwartet günstige Entwicklung darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Bund im Jahr 2010 neue Schulden in noch nie dagewesener Höhe aufnehmen musste.

  3. Die Er­mitt­lung der Kon­junk­tur­kom­po­nen­te des Bun­des im Rah­men der neu­en Schul­den­re­gel

    Um die maximal zulässige Nettokreditaufnahme im Rahmen der neuen Schuldenbremse zu bestimmen, ist u. a. eine Konjunkturbereinigung der öffentlichen Einnahmen und Ausgaben durchzuführen. Dabei werden die konjunkturellen Einflüsse auf die öffentlichen Haushalte in Form einer Konjunkturkomponente berücksichtigt. Damit diese Berechnungen nachvollzogen werden können, veröffentlicht die Bundesregierung künftig die für die Ermittlung der Konjunkturkomponente erforderlichen Daten.

  4. Er­geb­nis­se des Län­der­fi­nanz­aus­gleichs 2010

    Der bundesstaatliche Finanzausgleich trägt dazu bei, dass finanzschwache Länder über ausreichende Mittel verfügen, um ihre verfassungsmäßigen Aufgaben eigenstaatlich erfüllen zu können. Die vorläufigen Ergebnisse des Länderfinanzausgleichs 2010 liegen nunmehr vor. Der Artikel gibt einen Überblick über das System des bundesstaatlichen Finanzausgleichs und stellt anschließend die wesentlichen Ergebnisse des Jahres 2010 vor. Insgesamt betrug das Ausgleichsvolumen des Länderfinanzausgleichs knapp 7 Mrd. Euro. Gegenüber 2009 ist dies eine Zunahme um 137 Mio. Euro, allerdings ist das Umverteilungsvolumen auf allen drei Stufen des bundesstaatlichen Finanzausgleichs gegenüber dem Vorjahr gesunken.

  5. Ent­wick­lung der Steu­er- und Ab­ga­ben­be­las­tung in den Mit­glied­staa­ten der OECD

    Eine fundierte Diskussion der Steuer- und Abgabenbelastung im internationalen Kontext benötigt als Grundlage vergleichbare Zahlen. Der vorliegende Beitrag geht auf die jüngsten „Revenue Statistics“ der OECD ein, in denen diese entsprechende Daten für das Jahr 2008 im gesamtwirtschaftlichen Maßstab vorlegt

Seite teilen und drucken