Navigation und Service

21.11.2011

Monatsbericht

5     Pro­duk­ti­ons­lücken, Bud­getsen­si­ti­vi­tät und Kon­junk­tur­kom­po­nen­ten

Tabelle 5: Produktionslücken, Budgetsensitivität und Konjunkturkomponenten
ProduktionspotenzialBruttoinlandsproduktProduktionslückeBudgetsensitivität1Konjunkturkomponente2
in Mrd. € (nominal)in Mrd. € (nominal)
20102 528,22 476,8-51,40,248-12,8
20112 590,42 571,9-18,50,160-3,0
20122 667,22 634,0-33,30,160-5,3
20132 737,32 709,8-27,50,160-4,4
20142 807,02 787,9-19,10,160-3,1
20152 877,72 868,2-9,50,160-1,5
20162 950,82 950,80,00,1600,0
1 Die Budgetsensitivität des Bundes war im Jahr 2010 höher als sie in den Folgejahren ist, da der Bund im Jahr 2010 einmalig einen Zuschuss an die Bundesagentur für Arbeit zahlte und damit die konjunkturellen Effekte hinsichtlich der Einnahmen und Ausgaben der Arbeitslosenversicherung zu tragen hatte.
2 Die hier für die dargestellten Jahre angegebene Konjunkturkomponente des Bundes ergibt sich rechnerisch aus den Ergebnissen der zugrundeliegenden gesamtwirtschaftlichen Vorausschätzung. Für das vergangene und das laufende Jahr entspricht sie nicht dem gemäß der Schuldenregel relevanten Wert.  Die hierfür maßgeblichen Werte sind dem Finanzplan des Bundes 2010 bis 2014 beziehungsweise dem Bundeshaushalt 2011 zu entnehmen.

Seite teilen und drucken