Navigation und Service

20.07.2012

Ana­ly­sen und Be­rich­te

Der Bereich ‚Analysen und Berichte’ beinhaltet Artikel zu aktuellen Themen aus den vielfältigen Aufgabengebieten des BMF. Zum Beispiel wird im Quartalsrhytmus über die Entwicklung des Bundeshaushalts berichtet, mehrmals im Jahr werden Artikel über die finanz- und wirtschaftspolitischen Entwicklungen in wichtigen Volkswirtschaften sowie ausgewählten Schwellenländern veröffentlicht. Auch Artikel zur Steuerpolitik, zu den Aufgaben des Zolls sowie für das BMF relevante Themen der Europapolitik und der internationalen Entwicklung finden sich hier je nach Aktualität und Bedeutung wieder.

  1. Re­gie­rungs­ent­wurf zum Bun­des­haus­halt 2013 und Fi­nanz­plan bis 2016

    Die Bundesregierung hat am 27. Juni 2012 ihren Entwurf zum Bundeshaushalt 2013 und den Finanzplan bis 2016 beschlossen. Dieser sieht Ausgaben in Höhe von 300,7 Mrd. € für 2013 vor. Die Neuverschuldung 2013 wird im Vergleich zum Soll des Jahres 2012 – einschließlich Nachtrag – um 13,3 Mrd. € reduziert und auf 18,8 Mrd. € abgesenkt.

  2. Das Eu­ro­päi­sche Se­mes­ter 2012

    Das Europäische Semester verknüpft die finanz- und die wirtschaftspolitische Überwachung auf europäischer Ebene besser miteinander und wurde 2012 zum zweiten Mal durchgeführt. Der Europäische Rat hat daraufhin im Juni individuelle Empfehlungen an die EU-Staaten gerichtet, die diese bei ihren anstehenden Entscheidungen über Haushalte, Strukturreformen und Beschäftigungspolitik berücksichtigen und umsetzen sollen.

  3. Ar­ti­kel-IV-Kon­sul­ta­tio­nen des In­ter­na­tio­na­len Wäh­rungs­fonds mit Deutsch­land

    Zu den Aufgaben des Internationalen Währungsfonds (IWF) gehört der Dialog mit den Mitgliedsländern über die nationalen und internationalen Auswirkungen ihrer Wirtschafts- und Finanzpolitik. Im jüngsten Bericht zu den diesjährigen Artikel-IV-Konsultationen unterstützt der IWF die Politikansätze der Bundesregierung. Die wesentlichen politischen Aufgaben werden darin gesehen, den Übergang zu einem von der Binnennachfrage getragenen Wachstum zu gestalten, die finanzielle Stabilität zu gewährleisten sowie den Herausforderungen aufgrund der Staatsschuldenkrise im Euroraum gemeinsam mit den europäischen Partnern zu begegnen.

  4. Wirt­schafts- und fi­nanz­po­li­ti­sche Schwer­punk­te des G20-Gip­fels in Los Ca­bos, Me­xi­ko

    Vom 18. bis 19. Juni 2012 trafen sich in Los Cabos die Staats- und Regierungschefs zum diesjährigen G20-Gipfel unter mexikanischer Präsidentschaft. Für Deutschland nahm neben Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel auch Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble teil. Die Lage der Weltwirtschaft und insbesondere die Staatsschuldenkrise in Europa standen im Mittelpunkt des Interesses.