Navigation und Service

21.07.2016

Monatsbericht

12 Ent­wick­lung der Staats­quo­te

Tabelle 12: Entwicklung der Staatsquote1, 2
JahrAusgaben des Staates
insgesamtdarunter
Gebietskörperschaften3Sozialversicherung3
in Relation zum BIP in %

1960

32,921,711,2

1965

37,125,411,6

1970

38,526,112,4

1975

48,831,217,7

1980

46,929,617,3

1985

45,227,817,4

1990

43,627,316,4

1991

46,428,817,5

1992

47,228,518,7

1993

48,028,619,4

1994

47,928,419,5

19954

48,228,220,0

1995

54,734,620,0

1996

48,928,120,9

1997

48,127,420,7

1998

47,727,220,5

1999

47,727,120,6

20005

44,724,220,5

2000

45,123,921,2

2001

46,926,320,6

2002

47,326,321,0

2003

47,826,521,3

2004

46,325,820,6

2005

46,226,020,2

2006

44,725,419,3

2007

42,824,418,4

2008

43,625,218,4

2009

47,627,220,3

2010

47,327,619,6

2011

44,725,918,8

2012

44,425,718,7

2013

44,525,618,9

2014

44,325,319,0

2015

44,025,019,0
1 Bis 1990 früheres Bundesgebiet, ab 1991 Deutschland.
2 Ausgaben des Staates in der Abgrenzung der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR).
Ab 1991 in der Abgrenzung des Europäischen Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG 2010).
2012 bis 2015: vorläufiges Ergebnis; Stand: Juni 2016.
3 Unmittelbare Ausgaben (ohne Ausgaben an andere staatliche Ebenen). 
4 Ohne Schuldenübernahmen (Treuhandanstalt; Wohnungswirtschaft der DDR).
5 Ohne Erlöse aus der Versteigerung von Mobilfunkfrequenzen. In der Systematik der VGR  wirken diese Erlöse ausgabensenkend.

Seite teilen und drucken