Navigation und Service

13.03.2017

Briefmarken und Sammlermünzen

Son­der­brief­mar­ke „G20-Prä­si­dent­schaft Deutsch­land“ 

Deutschland hat 2017 die G20-Präsidentschaft inne. Das Bundesministerium der Finanzen hat aus diesem Anlass ein Sonderpostwertzeichen „G20‑Präsidentschaft Deutschland“ herausgegeben.

  • Nummer 8
G20-Präsidentschaft Deutschland

Gegründet 1999, wurden die G20 während der weltweiten Finanzkrise 2008/2009 zum wichtigsten Forum für die wirtschaftspolitische Zusammenarbeit auf globaler Ebene. Mitglieder sind die 19 bedeutendsten Industrie- und Schwellenländer aus allen Weltregionen sowie die Europäische Union. Deutschland obliegt mit der Präsidentschaft für ein Jahr die Organisation der verschiedenen Treffen auf Arbeitsebene sowie diverser Ministertreffen und des Gipfels der Staats- und Regierungschefs. Der diesjährige Gipfel findet im Juli 2017 in Hamburg statt.

Im Finanzbereich leiten Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble und der Präsident der Deutschen Bundesbank, Dr. Jens Weidmann, bis Ende 2017 die Treffen der G20-Finanzminister und -Notenbankgouverneure. Diese treffen sich mehrmals im Jahr im Rahmen von internationalen Konferenzen und Gipfeln. Darüber hinaus richtet die G20-Präsidentschaft traditionell ein eigenständiges Treffen der Finanzminister und Notenbankgouverneure aus. Hierzu laden der Minister und der Präsident der Deutschen Bundesbank ihre internationalen Kolleginnen und Kollegen vom 17. bis 18. März 2017 nach Baden-Baden ein. An dem Treffen nehmen auch Vertreter der EU und von internationalen Organisationen teil. 

Dr. Wolfgang Schäuble:

Die G20 sind das wichtigste Forum für internationale wirtschaftspolitische Koordinierung und ein Motor globaler Ordnungspolitik. Durch die Abstimmung zwischen den G20 haben wir die Weltwirtschaft widerstandsfähiger gemacht, zum Beispiel durch eine abgestimmte  Finanzmarktregulierung. Nur mit internationaler Kooperation lassen sich globale Probleme lösen. 

Zum Logo der Deutschen G20-Präsidentschaft wurde das Motiv eines Kreuzknotens gewählt.  Darauf basiert auch der grafische Entwurf der Sonderbriefmarke, die von Annette le Fort und André Heers aus Berlin gestaltet wurde. (Gestaltung des G20-Präsidentschafts-Logos: Scholz & Friends Berlin GmbH). Der Kreuzknoten steht symbolisch für die Verbindung der vielfältigen Themen, bei denen in der heutigen vernetzen Welt eine enge Zusammenarbeit der G20 notwendig und gewinnbringend ist. Kreuzknoten verbinden besonders dann, wenn die Zugkräfte hoch sind – deshalb passt gerade dieser Knoten zu Hamburg, einem Gipfelort, der auf eine lange maritime und weltoffene Tradition zurückblicken kann.

Die Sonderbriefmarke hat einen Wert von 70 Cent und ist seit dem 1. März 2017 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich.