Navigation

zur Suche

Sie sind hier:

10.08.2022

Briefmarken und Sammlermünzen

20-Euro-Sammlermünze „400 Jahre Rechenmaschine von Wilhelm Schickard“

  • Nummer 19
20-Euro-Sammlermünze „400 Jahre Rechenmaschine von Wilhelm Schickard“ Bild vergrößern
Quelle:  BVA

Die Bundesregierung hat beschlossen, anlässlich des 400. Jubiläums der Erfindung der Rechenmaschine durch den Universalgelehrten Wilhelm Schickard (1592 - 1635) eine 20-Euro-Sammlermünze prägen zu lassen und im August 2023 herauszugeben.

Die Münze besteht aus Sterlingsilber (Ag 925). Sie hat eine Masse von 18 g, einen Durchmesser von 32,5 mm und wird in den beiden Prägequalitäten Stempelglanz und Spiegelglanz hergestellt. Die Münzen in der Prägequalität Stempelglanz werden zum Nennwert (20 Euro) in den Verkehr gebracht. Die Ausgabe der Münzen in der Sammlerqualität Spiegelglanz erfolgt zu einem über dem Nennwert liegenden Verkaufspreis. Die Münze Deutschland wird über den genauen Preis und die konkreten Bestellmodalitäten rechtzeitig vor dem Ausgabetag informieren.

Der Entwurf der Münze stammt von dem Künstler Florian Huhoff aus Berlin.

Die Bildseite zeigt im Zentrum die schematisierte historische Rechenmaschine, an der seitlich einige Funktionszusammenhänge, wie z. B. der Zahnradmechanismus, im Duktus eines Schaubilds annotiert werden. Die Art der Darstellung besticht insgesamt durch ihre rationale Präzision. Vertikal zentriert steht im oberen Bereich der Münze das Thema „400 JAHRE RECHENMASCHINE“ im Versalsatz und einer ebenfalls rationalen serifenlosen Schrift. Mit subtilem Zeitbezug wird dagegen im unteren Bereich der Münze der Name des Gelehrten sowie links versetzt die Jahreszahl seiner Erfindung in einer Antiqua-Schrift ausgewiesen.

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, das Prägezeichen „D“ des Bayerischen Hauptmünzamtes, München, die Jahreszahl 2023 sowie die zwölf Europasterne. Zusätzlich ist die Angabe „SILBER 925“ aufgeprägt.

Der glatte Münzrand enthält in vertiefter Prägung die Inschrift:

„MACHINAM EXTRUXI QUAE DATOS NUMEROS COMPUTET1 ד

____________________________

1„Ich habe eine Maschine konstruiert, welche gegebene Zahlen verrechnet.“ – Verkürzte Version eines Satzes aus einem Brief Schickards an Kepler, in dem Schickard über seine Erfindung berichtet.