Navigation

zur Suche

Sie sind hier:

21.04.2023

Briefmarken und Sammlermünzen

Vorstellung der Sonderbriefmarke „175. Geburtstag Helene Lange“

  • Nummer 08/2023
Vorstellung der Sonderbriefmarke „175. Geburtstag Helene Lange“ BildVergroessern

Das Bundesministerium der Finanzen hat im April 2023 ein Sonderpostwertzeichen „175. Geburtstag Helene Lange“ herausgegeben.

Das Bundesministerium der Finanzen stellt die Briefmarke am Dienstag in Oldenburg vor. Die Präsentation findet am 25. April 2023 um 15:00 Uhr im Sitzungssaal des Alten Rathauses, Markt 1, 26122 Oldenburg statt.

„Die einflussreiche Lehrerin und langjährige Aktivistin der alten Frauenbewegung wurde im Revolutionsjahr 1848 geboren und dies war für sie kein Zufall. Immer wieder verwies sie auf diesen Umstand und erklärte so ihren Widerspruchsgeist und ihren tiefverwurzelten Liberalismus.
1872 legte sie als Externe in Berlin erfolgreich ihr Lehrerinnenexamen ab. 1887 reichte sie mit fünf anderen Frauen eine Petition an das Preußische Unterrichtsministerium und das Preußische Abgeordnetenhaus ein, in der eine grundlegende Reformierung der Schulausbildung für das weibliche Geschlecht gefordert wurde. Die Begleitschrift, die sogenannte Gelbe Broschüre, hatte Helene Lange verfasst. Durch diese Broschüre wurde Lange mit einem Schlag auch über liberale und pädagogische Kreise hinaus bekannt. Sie galt danach jahrzehntelang als wichtigste Bildungsexpertin, deren Expertise schließlich auch vom preußischen Staat nachgefragt wurde.
1906 wurden 22 Frauen, unter ihnen Helene Lange, vom Preußischen Kultusministerium in eine Kommission zur Reform des Höheren Mädchenschulwesens berufen – 1908 trat die Preußische Mädchenschulreform schließlich in Kraft. Helene Lange engagierte sich maßgeblich beim Auf- und Ausbau der bürgerlichen Frauenbewegung. 1890 gründete sie mit Gleichgesinnten den Allgemeinen Deutschen Lehrerinnenverein, der zu einem der wichtigsten Berufsverbände des 20. Jahrhunderts wurde. Als Mitglied der neu gegründeten liberalen DDP erlebte Helene Lange 1919 noch die Einführung des Frauenwahlrechtes und eröffnete am 24. März 1919 als Alterspräsidentin die erste Hamburgische Bürgerschaft.

Am 13. Mai 1930 starb Helene Lange; ihre Beerdigung glich einem Staatsbegräbnis.“
(Text: Dr. Kerstin Wolff, Archiv der deutschen Frauenbewegung, Kassel)

Die Gestaltung des Postwertzeichens und der Ersttagsstempel stammen von Professor Matthias Beyrow und Constanze Vogt aus Berlin; Foto: © akg-images/bilwissedition und ist seit dem 6. April 2023 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich.