Navigation

zur Suche

Sie sind hier:

12.03.2024

Briefmarken und Sammlermünzen

Sonderpostwertzeichen „800 Jahre Stadt Siegen“

  • Nummer 03/2024
Sonderpostwertzeichen „800 Jahre Stadt Siegen“ BildVergroessern

Das Bundesministerium der Finanzen gibt am 4. April 2024 ein Sonderpostwertzeichen „800 Jahre Stadt Siegen“ heraus.

Dr. Fabian Leber, Sprecher des Bundesfinanzministers, stellt die Briefmarke am Donnerstag in Siegen vor. Die Präsentation findet am 14. März 2024 um 14 Uhr in der Siegerlandhalle Krombacher Lounge, Koblenzer Straße 151, 57072 Siegen statt.

„Trotz ihrer 800 Jahre besticht die Stadt Siegen durch Modernität und einen auf die Zukunft gerichteten Blick. Mehr denn je präsentiert sich die heutige Universitätsstadt als aufgeschlossenes und buntes Oberzentrum der Region Südwestfalen. Sie bietet Heimat für über 100.000 Menschen und für eine Vielzahl von mittelständischen Unternehmen, die heute als „Hidden Champions“ Weltmarktführer mit ihren Produkten sind. In der „grünsten“ Großstadt Deutschlands ist der Wald Erholungsort Nummer 1 und bietet Raum für Freizeitaktivitäten jedweder Art. Rund 17.000 Studierende prägen das Stadtbild. Nach und nach ziehen wissenschaftliche und nicht-wissenschaftliche Einrichtungen in die Innenstadt. Am Campus Unteres Schloss gibt es bereits ein bestens ausgestattetes Hörsaalzentrum nebst neuer Mensa – ein gutes Beispiel für zukunftsweisende Architektur im Bestand. Gleichzeitig werden moderne Gebäude mit historischen Elementen verbunden. Der Eingang der Mensa befindet sich in der historischen Stadtmauer, die weitestgehend noch erhalten ist und die Altstadt sowie die beiden Schlösser, schlicht Unteres Schloss und Oberes Schloss genannt, umgibt.

Die schon erwähnten mittelständischen Unternehmen haben ihre Wurzeln meist in der Montanindustrie. In den tiefsten Gruben Europas wurde Eisenerz gefördert und zu Stahl verarbeitet. Tatsächlich war das Siegerland schon vor über 2.000 Jahren eine blühende Region für Eisenproduktion und in den bislang größten bekannten Verhüttungsöfen ihrer Epoche in Europa gewannen keltische Hüttenleute große Mengen an Stahl.

Wie lebendig die Erinnerung an diese Tradition noch heute ist, belegt die Tatsache, dass die beiden auf einer Brücke im Stadtzentrum aufgestellten lebensgroßen Statuen „Henner“ (ein Bergmann) und „Frieder“ (ein Hüttenmann) in Siegen und dem ganzen Siegerland beliebte Gallionsfiguren sind.

Ebenfalls noch erwähnenswert: Siegen ist Nebensitz des Hauses Nassau-Oranien, Geburtsort des flämischen Malers Peter Paul Rubens und seit mehr als 350 Jahren prägt das goldene Krönchen, das Wahrzeichen der Stadt, die Stadtsilhouette – und damit auch das Sonderpostwertzeichen der Stadt Siegen anlässlich des 800-jährigen Geburtstages!“

(Text: Johannes Werthenbach, Leiter Büro Bürgermeister Universitätsstadt Siegen)

Die Gestaltung des Sonderpostwertzeichens und der Ersttagsstempel stammen von Marcus Chwalczyk aus Mülheim an der Ruhr; Foto © Siegerlandmuseum. Die Briefmarke hat einen Wert von 100 Cent und ist ab dem 4. April 2024 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich.