Navigation und Service

Sie sind hier:

15.01.2018

Emp­fang der Stern­sin­ger im Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Fi­nan­zen

„Segen bringen, Segen sein“ – auch in diesem Jahr haben die Sternsinger im Bundesfinanzministerium ihren traditionellen Segen übermittelt.
Der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister hieß die Mädchen und Jungen herzlich willkommen und dankte ihnen für ihr Engagement.
Die gesammelten Spendengelder sollen für Projekte und Hilfsprogramme gegen Kinderarbeit, insbesondere in Indien, verwendet werden.

Empfang der Sternsinger im Bundesministerium der Finanzen
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Auch in diesem Jahr wurde im Bundesfinanzministerium von den Sternsingern der traditionelle Segen 20*C+M+B+18 übermittelt. Der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister begrüßte am 15. Januar 2018 die Mädchen und Jungen aus der Berliner St. Hedwigs-Kathedrale persönlich. Ebenso fanden sich zahlreiche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Hauses zu der besinnlichen Begegnung ein.

Mit den Erlösen der Aktion Sternsingen unterstützt das Kinderhilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland als Träger des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ weltweit die Arbeit von Ordensschwestern und -brüdern, von Priestern und Laien, von Entwicklungshelfern und Freiwilligen, die sich für Not leidende Kinder einsetzen. Mit den finanziellen Mitteln werden Projekte in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Pastoral, Ernährung, soziale Integration und Nothilfe gefördert.

Die aktuelle Aktion steht unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“. Über 150 Millionen Mädchen und Jungen auf der Welt müssen arbeiten, und Indien ist das Land mit den meisten arbeitenden Kindern.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Mehr als eine Milliarde Euro wurden seither gesammelt, mehr als 71.700 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt. Bei der 59. Aktion zum Jahresbeginn 2017 hatten die Mädchen und Jungen aus 10.328 Pfarrgemeinden, Schulen und Kindergärten rund 46,8 Millionen Euro gesammelt.

Seite teilen und drucken