Navigation und Service

Sie sind hier:

15.10.2018

Das BMF leuch­te­te für Eu­ro­pa beim Fes­ti­val of Lights 2018

Vom 5. bis 14. Oktober 2018 wurde die Fassade des Detlev-Rohwedder-Hauses am Platz des Volksaufstandes von 1953 jeden Tag von 19-24 Uhr mit drei unterschiedlichen Europa-Motiven illuminiert, um ein Leuchtfeuer für Europa in den Berliner Nachthimmel zu schicken und drei wichtige europäische Ereignisse zu würdigen – 50 Jahre Zollunion, den EU-Bürgerdialog 2018 und die Europawahl 2019.

Illuminiertes Gebäude des BMF
Quelle:  Festival of Lights / Frank Herrmann

Europe is for Lovers

Europa ist unsere Zukunft. Warum das so ist und warum man Europa einfach lieben muss, wollte das BMF zusammen mit anderen Bundesministerien und der Europäischen Kommission und dem Europäischen Parlament im Rahmen des Festivals of Lights 2018 mit der gemeinsamen Aktion „Europa im Licht“ untermauern und das diesjährige Festival-Motto „Connecting Cultures“ unterstreichen. Künstlerische Großbildprojektionen zeigten aus unterschiedlichen Perspektiven heraus, wie die Europäische Union (EU) unsere Leben positiv beeinflusst und unseren Alltag besser macht. Aus Sicht des BMF spielt dabei die gemeinsame Währung und die Wirtschafts- und Währungsunion eine herausragende Rolle: Der Euro ist heute gesetzliches Zahlungsmittel für rund 337 Millionen Menschen. Die einheitliche Währung ist das bislang am weitesten reichende Ergebnis der europäischen Integration – und zugleich ihr Symbol weit über die europäischen Grenzen hinaus. Neben der symbolischen Wirkung bringt der Euro Vorteile für Bürger, Unternehmen und Mitgliedstaaten gleichermaßen: eine stabile Währung, niedrige Inflationsrate und niedrige Zinsen, Preistransparenz, Wegfall von Wechselgebühren, stärker integrierte Finanzmärkte, eine leistungsfähigere Wirtschaft, einen Rahmen für gesündere öffentliche Finanzen, eine stärkere Stimme für die EU in der Weltwirtschaft und Erleichterung für den internationalen Handel.

Ein Teil der BMF-Illumination war ein farbenfrohes Motiv des weltbekannten Architekten Rem Koolhaas. Er entwarf Anfang des Jahrtausends eine alternative Europaflagge, die in Form eines kunstvollen Barcodes die einzelnen Nationalflaggen der EU-Mitgliedstaaten in eine bunte Einheit verschmelzt. Sie verwandelte das BMF in ein Symbol des gemeinsamen Europas und machte deutlich: Die europäische Idee ist mehr als Wirtschaft und Finanzen. Europa ist Vielfalt und Kultur, ist Frieden, Freundschaft und Wertegemeinschaft. #EuropeUnited

50 Jahre Zollunion

Festival of Lights Motiv "Zollunion"
Quelle:  Festival of Lights / Frank Herrmann

2018 feiert die Europäische Union eine ihrer größten Errungenschaften: die Zollunion. Seit 50 Jahren schützt sie die europäischen Bürgerinnen und Bürger und lässt sie die Vorteile des gemeinsamen Binnenmarkts in vollem Umfang genießen, indem sie freien Handel ermöglicht. Mit einem Motiv beim Festival of Lights 2018 würdigte das BMF die europäische Zollunion. #50CU

EU-Bürgerdialog

Festival of Lights Motiv "EU Bürgerdialog"
Quelle:  Festival of Lights / Frank Herrmann

2018 ist das Jahr der EU-Bürgerdialoge: Bis Ende des Jahres finden in ganz Europa Bürgerdialoge statt, bei denen die Regierungen mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutieren, wie Europa im Alltag der Menschen ankommt, welche Rolle Europa für Deutschland spielt und wie Europa in Zukunft aussehen soll. Bundesfinanzminister Olaf Scholz beteiligt sich intensiv am #EUBürgerdialog, #BMFOnTour führt BMF-Vertreterinnen und -Vertreter an ihre Heimatschule, um über Europa zu diskutieren und die #EuroDialogtour bringt den Diskurs über die Zukunft des Euro, der Währungsunion und des EU-Haushalts an Schulen und Senioreneinrichtungen in ganz Deutschland. Eine Übersicht über alle BMF-Aktivitäten finden Sie auf unserer Themenseite www.eurodialogtour.de.

Im Rahmen des Festivals of Lights 2018 wollte das BMF einigen Bürger-Wünschen zur Zukunft Europas, die im Rahmen von BMF-Bürgerdialog-Veranstaltungen eingegangen sind, eine Bühne geben und projizierte sie auf die Fassade seines Dienstgebäudes. Auf dass die Stimmen der Europäerinnen und Europäer im Jahr 2019 noch zahlreicher und lauter werden, wenn es darum geht, das Europäische Parlament neu zu wählen. #EP2019 #DiesmalWähleIch

Seite teilen und drucken