Navigation und Service

06.05.2015

Son­der­rei­he „BMF im Dia­log“ mit Gil­les Saint-Paul und Mi­cha­el C. Bur­da: Wachs­tum und so­li­de Staats­fi­nan­zen

Funktionsfähige Arbeitsmärkte als Stabilisatoren öffentlicher Haushalte in Europa

Steffen Kampeter, Gilles Saint-Paul und Michael C. Burda während der Diskussion
Steffen Kampeter, Gilles Saint-Paul und Michael C. Burda Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Steffen Kampeter, Parlamentarischer Staatssekretär, im Gespräch mit den Ökonomen Prof. Gilles Saint-Paul PhD, École d‘Économie de Paris, und Prof. Michael C. Burda PhD, Humboldt-Universität Berlin.

Bildergalerie

Als Gäste und Gesprächspartner begrüßte Parlamentarischer Staatssekretär Steffen Kampeter die Ökonomen Prof. Gilles Saint-Paul PhD von der École d‘Économie de Paris und Prof. Michael C. Burda PhD von der Humboldt-Universität Berlin.

Die Diskussionsteilnehmer gingen der Frage nach, welche Wechselwirkung Arbeitsmärkte und öffentliche Haushalte haben. Prof. Saint-Paul hob hervor, dass Strukturreformen ständig durchgeführt werden müssten und zwar auch in Zeiten ausgeglichener Haushalte. Prof. Burda forderte konkret einen neuen Sozialvertrag, mit dem Arbeitsverhältnisse wie befristete Arbeitsverträge, Teilzeitverträge und Mini-Jobs als regulären Arbeitsverträgen gleichwertig anerkannt werden. Die Diskussion entzündete sich an der Frage, ob eine erfolgreiche Reform im Wechsel vom „Bismarck-“ zum „Beveridge-Modell“ – im Sinne eines universellen Grundsicherungssystems – bestehen könne.

Seite teilen und drucken