Navigation und Service

18.12.2013

So klingt Eu­ro­pa: Lett­land

Die Euroländer zu Gast im BMF, Teil 2

„Dies ist heute die zweite Veranstaltung einer Reihe, in der wir im Bundesfinanzministerium die Musik der Nationen Europas zu Gast haben.
Wir wollen uns die Vielfalt Europas über die Musik der europäischen Nationen sozusagen vor die Ohren führen.“
Bundesfinanzminister Schäuble

„In Vielfalt geeint“: Das offizielle Motto der Europäischen Union drückt nicht nur die Einigkeit der Mitgliedstaaten in ihrer Unterschiedlichkeit aus, es definiert den Kern europäischer Kultur. Aus gleichen oder ähnlichen Wurzeln hat sich in hunderten Jahren eine vielfältige Kulturlandschaft mit unterschiedlichen Traditionen und Sprachen entwickelt, die aber gleichzeitig große Übereinstimmungen aufweist. Das ist die Voraussetzung dafür, dass die Union sich nicht nur als reine wirtschaftliche Zweckgemeinschaft versteht, sondern auch und vor allem als kulturell-politische Wertegemeinschaft.

„So klingt Europa“: Mit einer Mischung aus politisch-kulturellem Dialog und musikalischer Exzellenz möchte die Veranstaltungsreihe des Bundesfinanzministeriums einen Beitrag dazu leisten, dass wir uns regelmäßig dieses Miteinanders in Vielfalt vergewissern können – und uns daran erfreuen.

Die zweite Ausgabe der Veranstaltungsreihe fand am 15. Dezember 2013 statt und hatte einen ganz besonderen Anlass: Am 1. Januar 2014 führt Lettland den Euro als Bargeld ein und wird damit 18. Mitglied der europäischen Währungsunion. Dies ist nicht nur ein historischer Schritt für unseren baltischen Partner, sondern hat große Symbolkraft für den gesamten Euroraum: Das Ziel, den Euro einzuführen, hat dem Land geholfen, mit mutiger Politik seine schwerste Wirtschaftskrise zu meistern. Darüber hinaus ist Lettlands Beitritt zum Euroraum eindrücklicher Beweis für das Vertrauen in die Stärke und Stabilität sowohl der Gemeinschaftswährung als auch der Währungsgemeinschaft – trotz Krisen, gerade in Krisen. Lettland geht den Weg der europäischen Integration konsequent weiter.

Das BMF feierte mit „So klingt Europa“ den Beitritt Lettlands zur europäischen Währungsunion mit Musik und Kultur aus dem baltischen Partnerland. Neben dem Bundesfinanzminster waren mit dabei: Das international bekannte Lettland durch die Weltstars Gidon Kremer, Mitglieder seiner Kremerata Baltica und Pěteris Vasks. Das moderne Lettland durch das Cello-Trio Melo-M. Das junge Lettland durch Songwriterin Elizabete Balčus. Und das traditionelle Lettland durch den Frauenchor Balta und die Kokle-Virtuosin Laima Jansone.

Collage aus Bildern der Veranstaltung "So klingt Europa - Lettland"
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen, Foto: Jörg Rüger

Eindrücke von der Veranstaltung und unserem neuen Euro-Partner gewinnen Sie im So klingt Lett­land - Pro­gramm­heft [pdf, 3MB] und in der Bildergalerie der Veranstaltung.