Navigation und Service

20.09.2011

Zoll ver­stei­gert Pfand­sa­chen

Am Tag der Deutschen Einheit im Zelt der Bundesregierung in Bonn

Aufregend und spannend geht es immer zu, wenn der Zoll öffentlich Pfandsachen versteigert. Auch am Tag der Deutschen Einheit, versteigert das Hauptzollamt Gießen wieder gepfändete und beschlagnahmte Sachen.

Am Sonntag, dem 2. Oktober 2011, können die Bürgerinnen und Bürger auf der Bühne im Zelt der Bundesregierung, am Hofgarten ab 16:00 Uhr bei der öffentlichen Versteigerung mitbieten oder auch nur bei der spannenden Auktion zuschauen und mitfiebern.

30 Auktionsartikel kommen unter den Hammer des Zollauktionators.

Darunter

  • wertvoller Schmuck,

  • Modeaccessoires

  • sowie Teppiche

  • und erlesene Spirituosen.

Mit der Aktion wollen die Zöllner Werbung machen für die Zoll-Auktion im Internet, die zur Bundesfinanzverwaltung gehört und vom Hauptzollamt Gießen von Bad Hersfeld aus betrieben wird. Heutzutage ist das Internet der bessere Weg ein Schnäppchen zu machen, wenn der Zoll Sachen versteigert, denn öffentliche Versteigerungen wie am Tag der Deutschen Einheit gibt es eigentlich nicht mehr beim Zoll.

Dafür können im virtuellen Auktionshaus des Zolls im Internet unter www.zoll-auktion.de nicht nur gepfändete oder ausgesonderte Sachen vom Zoll, sondern von über 2.000 anderen öffentlichen Anbietern, wie Bundesbehörden, Gemeinden oder der Polizei, von jedermann rund um die Uhr ersteigert werden.

Hinweis:

Die Versteigerungssachen können teilweise  am Stand des Bundesministerium der Finanzen im Zelt der Bundesregierung schon ab Samstag dem 1. Oktober ab 14:00 Uhr und am Sonntag ab 11:00 Uhr bis zur Versteigerung auf der Bühne besichtigt werden. Kataloge liegen zur Einsichtnahme aus und stehen Ver­stei­ge­rungs­ka­ta­log [pdf, 1MB] zur Verfügung.