Navigation und Service

01.04.2011

Ge­denk­ver­an­stal­tung für Dr. Det­lev Kars­ten Roh­wed­der

Titelbild zur Veranstaltung "Gedenken an Doktor Detlev Rohwedder anlässlich seines 20. Todestages" mit einem Ausschnitt des Detlev Rohwedder Hauses in Berlin, dem Sitz des Bundesfinanzministeriums, und einem Foto von Detlev Rohwedder sowie diversen Logos
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Im Juli 1990 wurde er vom Ministerrat der DDR zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates der Treuhandanstalt bestimmt. Einen Monat später übernahm er das Amt des Präsidenten der Treuhandanstalt. Seine Aufgabe war es, die volkseigenen Betriebe der DDR zu sichern, umzuordnen und zu privatisieren. Am 1. April 1991 wurde Dr. Detlev Rohwedder in seinem Düsseldorfer Wohnhaus ermordet.

Ihm zu Ehren lud das Bundesministerium der Finanzen in das nach ihm benannte Detlev-Rohwedder-Haus ein, dem früheren Sitz der Treuhandanstalt und dem heutigen Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen.

Nach Ansprachen von Prof. Dr. Dr. Richard Schröder, Prof. Dr. Otto Gellert und Dr. Theo Waigel zum Gedenken an Dr. Detlev Rohwedder und seiner Tätigkeit als Präsident der Treuhandanstalt diskutierten Zeitzeugen auf dem Podium über die Erfahrungen der Treuhandanstalt in der Praxis.

Anschließend befassten sich zwei wissenschaftliche Gesprächskreise mit der Arbeit der Treuhandanstalt unter den Titeln "Wirtschaft und Arbeit" sowie "Politik und Recht".

Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit der Herbert Giersch Stiftung und der Deutschen Stiftung Eigentum entwickelt.

Detlev-Rohwedder-Stipendium

Im Rahmen der Veranstaltung unterzeichnete Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble mit dem Generalsekretär der Studienstiftung des deutschen Volkes, Dr. Gerhard Teufel, ein Abkommen über das vom Bundesfinanzministerium ausgelobte Detlev-Rohwedder-Stipendium. Mit dem Stipendienprogramm werden Promotionen im Bereich der Finanzwissenschaft gefördert, insbesondere Promotionsvorhaben zum Themenkomplex „Eigentum und Staat“. Jedes Jahr wird ein Stipendium mit einer Laufzeit von maximal drei Jahren vergeben. Das Förderprogramm startet im zweiten Halbjahr 2011. Bilder der Veranstaltung erhalten Sie in unserer Galerie.

Seite teilen und drucken