Navigation und Service

10.02.2010

Prä­sen­ta­ti­on der Son­der­post­wert­zei­chen "Für den Sport"

Gruppe an Teilnehmern bei der Präsentation der Sondertwertzeichen "Für den Sport", darunter Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble und Bundesinnenminister Thomas de Maizière
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble stellte am Vormittag des 10. Februar die diesjährigen Sonderbriefmarken aus der Serie "Für den Sport" vor. Gemeinsam mit dem Bundesinnenminister Thomas de Maizière und dem Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Deutsche Sporthilfe, Werner E. Klatten, warb er für die Förderung des Leistungs- und Spitzensports durch den Erwerb der Briefmarken mit dem „Plus“.

Zunächst stimmte eine Tanzdarbietung von Schülern der Berliner Menzel Oberschule die geladenen Gäste auf das Thema der Veranstaltung ein. In seiner anschließenden Rede erläuterte Minister Dr. Schäuble, dass mit der Briefmarkenserie "Für den Sport" die Stiftung Deutsche Sporthilfe unterstützt werde: Die zusätzlichen Erlöse fließen in die Förderung des Spitzen- und Leistungssports. Seit 1968 sind so bereits über 125 Millionen Euro zusammengekommen. Der Kauf und Verkauf von "Plusmarken" sei ein Akt der gesellschaftlichen Solidarität; es handele sich um eine wunderbare Gelegenheit für jeden, im Alltag etwas Gutes zu tun.

Der für den Sport zuständige Bundesinnenminister de Maizière und Werner E. Klatten als Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Sporthilfe hoben in ihren Ansprachen ebenfalls die gesellschaftliche Bedeutung des Sports hervor und betonten, dass die finanzielle Unterstützung durch die Wohlfahrtsmarken ein wichtiger Baustein für die Förderung des Sports und der Sportler sei. So würden bei den in Kürze beginnenden Olympischen Winterspielen in Vancouver die weit überwiegende Anzahl der Athleten von der Deutschen Sporthilfe unterstützt. 

Beiden überreichte Minister Dr. Schäuble Alben mit Ersttagsdrucken, ebenso dem Grafiker Lutz Menze, der die Marken gestaltet hatte, den Repräsentanten der Sammlerverbände und der Deutschen Post AG sowie den geladenen Athleten. Die vier Briefmarkenmotive widmen sich den sportlichen Großveranstaltungen in 2010: Den Winter-Paralympics und den Olympischen Winterspielen in Vancouver, der Fußballweltmeisterschaft in Südafrika sowie der II H F Eishockey-Weltmeisterschaft in Deutschland. Die Präsentation endete mit einer Eishockey-Vorführung von vier Nachwuchsspielern des ECC Preussen Juniors Berlin e.V., die in voller Montur auf einer Kunsteisfläche ihr Können zeigten und "Torwart" Urmel auf dem Eis – das offizielle Maskottchen der im Mai stattfindenden Eishockey-WM – zum Schwitzen brachten.

Seite teilen und drucken