Navigation und Service

Sie sind hier:

08.08.2011

15,4 km auf 900 mm seit 1886 - Meck­len­bur­gi­sche Bä­der­bahn Mol­li wird 125 Jah­re

Am 5. August 2011 präsentierte Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, das Sonderpostwertzeichen „125 Jahre Mecklenburgische Bäderbahn Molli“ im Bad Doberaner Münster.

„Molli“ – so wird die kleine, dampfbetriebene Schmalspurbahn liebevoll im Volksmund genannt, die in Mecklenburg-Vorpommern zwischen Bad Doberan, Heiligendamm und dem Ostseebad Kühlungsborn verkehrt. Sie wurde am 7. Juli 1886 errichtet und ist somit die älteste Schmalspurbahn an der Ostseeküste.

Wenn der Molli Dampf ablässt, dann geht der altehrwürdige Zug immer noch täglich auf Reisen –  im Sommer stündlich, im Winter alle zwei Stunden – und befördert jährlich eine halbe Million Fahrgäste.

Es ist eine Attraktion, dass der Zug wie eine Straßenbahn direkt durch die Fußgängerzone von Bad Doberan fährt und dann eine der prächtigsten Lindenalleen passiert. Hiervon konnten sich die Gäste selbst überzeugen, als sie mit dem Molli auf dem Weg zum Seebad Heiligendamm durch die Stadt auch an der ältesten deutschen Pferderennbahn hielten. Um 16.00 Uhr fand dort ein Pferderennen um den „Preis der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli“ statt. Die Strecke des Molli endet im größten Badeort an der Ostseeküste, in Kühlungsborn.

Für die insgesamt 15,4 km lange Strecke von Bad Doberan nach Kühlungsborn West braucht der Molli ca. 45 Minuten. 

Gestaltet wurde die Jubiläumsmarke von dem renommierten Grafiker Michael Kunter aus Berlin. Die Briefmarke mit dem Wert von 45 ist bereits seit dem 9. Juni 2011 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post erhältlich.

Präsentation der Sonderbriefmarke "125 Jahre Mecklenburgische Bäderbahn Molli"
Quelle:  Bild: Michael Mundt, Fotostudio-Nord

Im Rahmen eines Festaktes im Münster von Bad Doberan überreichte Staatssekretär Gatzer Alben mit Erstdrucken der Briefmarke u. a. an den Ministerpräsidenten des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Herrn Erwin Sellering, und an die Schirmherrin des Molli-Jubiläums,  Donata Herzogin zu Mecklenburg von Solodkoff.