NavigationUndService

SieSindHierBreadcrumb

Gastgeber und Schirmherr des Sozialwerks Wohlfahrtsmarken, Bundespräsident Christian Wulff, hob in seiner Rede hervor, dass das soziale Engagement der Wohlfahrtsverbände und der vielen freiwilligen Helfer außerordentlich unterstützenswert ist. Er hoffe, dass die Zahl von 26 Millionen im vergangenen Jahr verkauften Wohlfahrtsmarken in diesem Jahr noch überschritten werde. Er dankte Vicco von Bülow sehr herzlich, dass er bereit war, vier Bilder seiner bekanntesten Sketche für die Wohlfahrtsmarken zur Verfügung zu stellen. Außerdem dankte er den freiwilligen Helferinnen und Helfern aus den Verbänden der Wohlfahrtspflege für ihr Engagement beim Verkauf der Briefmarken und ließ sich im Anschluss an die Über­gabe der Erstdrucke der Wohlfahrtsmarken verschiedene konkrete Projekte, die mit Pluserlö­sen aus dem Verkauf der Wohlfahrtsmarken  finanziert wurden, erläutern.

Christian Wulff, Bundespräsident a. D., und Bundesfinanzminster Dr. Wolfgang Schäuble bei der Präsentation der Sondermarken-Serie "Für die Wohlfahrtspflege" mit Motiven von Loriot im Schloss Bellevue
Quelle  Bundesministerium der Finanzen

„Von Loriot weiß man, dass Ernst und Heiterkeit keine Gegensätze sind, sondern sich gera­dezu gegenseitig bedingen“, sagte Bundesminister Dr. Schäuble. Er betonte, dass das soziale und ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern für unser Gemeinwohl weiter­hin enorm wichtig sind, dass es Wärme in unsere Gesellschaft bringe. Er forderte dazu auf, bei allen sich bietenden Gelegenheiten Wohl­fahrtsmarken für Briefe, Postkarten und Päckchen zu benutzen. Die Deutsche Post AG bat er, ihre soziale Verantwortung als Großunternehmen im Blick zu haben und ihre Werbung für die Plusmarken zu verstärken, damit auch die diesjährigen Wohlfahrtsmarken zu einem vollen Erfolg werden. 

Die Präsidentin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V., Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg, erinnerte an die hervorragenden Leistungen von Loriot und betonte, dass er schon zu seinen Lebzeiten zu den größten deutschen Künstlern gehöre, der einen festen Platz im deutschen Geschichtsbuch innehabe. Sie dankte Bundespräsident Wulff für seine Schirmherrschaft und Bundesfinanzminister Dr. Schäuble für sein Engage­ment bei der Herausgabe der deutschen Wohlfahrtsmarken.

Christian Wulff, Bundespräsident a. D., und Bundesfinanzminster Dr. Wolfgang Schäuble bei der Präsentation der Sondermarken-Serie "Für die Wohlfahrtspflege" mit Motiven von Loriot im Schloss Bellevue
Quelle  Bundesministerium der Finanzen

Bundesfinanzminister Dr. Schäuble überreichte Erstdrucke der Wohlfahrtsmarken in einem roten Album an den Bundespräsidenten Christian Wulff, in einem grünen Album an Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg, und in einem weißen Album an den Gestalter der Wohl­fahrtsmarken, Herrn Prof. Hans Günter Schmitz aus Wuppertal, und an Frau Bettina von Bülow, stellvertretend für ihren Vater Vicco von Bülow.