Navigation und Service

08.03.2012

Der Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter zu Gast im Va­ti­kan

Bundesfinanzminister dr Wolfgang Schäuble bei der Überreichung der Sondermarke "500 Jahre Sixtinische Madonna" an Papst Benedikt XVI im Vatikan
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble und eine Delegation des Bundesministeriums der Finanzen wurden während einer eintägigen Italienreise am 7. März 2012 von Papst Benedikt XVI. im Vatikan empfangen. Hintergrund des Besuchs war die Übergabe der durch den Kirchenstaat und die Bundesrepublik Deutschland gemeinsam herausgegebenen Sonderbriefmarke „500 Jahre Sixtinische Madonna“.

Der Blockdruck der Sonderedition, die der Bundesfinanzminister dem Papst überreichte, zeigt das berühmte Gemälde Raffaels. Das Kunstwerk, das in der Dresdner Staatlichen Kunstsammlung zu sehen ist, feiert in diesem Jahr sein 500-jähriges Jubiläum. Die motivgleiche Marke des Vatikans mit dem Namen „500 Anni Madonna Sistina“ besitzt mit einem Stückpreis von 240 Cent im Übrigen ungefähr das 5-fache des Wertes der deutschen Version.

Das vatikanische Philatelie-Amt bringt zudem eine Sondermarke zu Raffaels „Madonna di Foligno“ heraus. Die beiden etwa zeitgleich entstandenen Madonnen-Gemälde des italienischen Renaissance-Künstlers waren anlässlich des Papstbesuchs in Deutschland im vergangenen Jahr bis Ende Januar in Dresden erstmals gemeinsam ausgestellt.

Nach der Audienz beim Papst kam der Bundesfinanzminister in getrennten Unterredungen noch mit dem italienischen Ministerpräsidenten Mario Monti und Staatspräsident Giorgio Napolitano zusammen. Die Gespräche dienten dem Austausch über aktuelle politische Themen und insbesondere zu den Entwicklungen in Europa.