Navigation und Service

11.04.2012

Son­der­brief­mar­ke zum 100. Ge­burts­tag von Axel Sprin­ger

Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble bei der Präsentation der 55-Cent-Sonderbriefmarke zum 100. Geburtstag von Axel Springer
v.l.n.r. - Herr Jürgen Gerdes (Vorstand BRIEF, Deutsche Post AG) BM Dr. Wolfgang Schäuble Dr. Mathias Döpfner (Vorsitzender des Vorstands Axel Springer AG) Frau Friede Springer Dr. Giuseppe Vita (Vorsitzender des Aufsichtsrates der Axel Springer AG) Quelle:  BMF

Am 11. April 2012 stellte Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble im Journalistenclub des Axel-Springer-Gebäudes in Berlin die Sonderbriefmarke zum 100. Geburtstag von Axel Springer vor. Mit der Herausgabe der Marke würdigt das Bundesministerium der Finanzen die Lebensleistung des Verlegers Axel Springer, der am 2. Mai 2012 100 Jahre alt geworden wäre. Die Präsentation erfolgte in Anwesenheit der Familie Springer, der Chefredakteure des Verlags und von Vorstands- und Aufsichtsratsmitgliedern der Axel Springer AG.

auf dem Foto 4320 v.l.n.r. - Herr Jürgen Gerdes (Vorstand BRIEF, Deutsche Post AG) BM Dr. Wolfgang Schäuble Dr. Mathias Döpfner (Vorsitzender des Vorstands Axel Springer AG) Frau Friede Springer Dr. Giuseppe Vita (Vorsitzender des Aufsichtsrates der Axel Springer AG); Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Mit der Sonderbriefmarke für Axel Springer wird eine bedeutende Persönlichkeit der deutschen Nachkriegsgeschichte geehrt. Axel Springer lernte im Verlag seines Vaters Schriftsetzer und Drucker. Nach Kriegsende wirkte er am wirtschaftlichen und politischen Neuaufbau Deutschlands mit und wurde durch unternehmerischen Mut und innovative Ideen zu einem erfolgreichen Verleger in der noch jungen Bundesrepublik.

Axel Springer konnte für seine Ideen begeistern, war aber auch nicht unumstritten. Noch heute polarisiert der „Mammutverleger“, wie er sich selbst nannte. An seinen politischen Überzeugungen hielt er trotz heftiger Kritik sein ganzes Leben lang fest. Dazu gehört sein unermüdliches Eintreten für die Einheit Deutschlands. Und dazu zählt ebenso, dass sich Axel Springer privat wie publizistisch für eine Aussöhnung mit dem jüdischen Volk einsetzte.

Das Grafikerteam Nicole Elsenbach und Franc Fienbork aus Hückeswagen gestaltete die Sonderbriefmarke, die einen Wert von 55 Cent hat und ab dem 12. April 2012 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post erhältlich ist.

Alben mit Erstdrucken der Briefmarke überreichte der Bundesfinanzminister u.a. an Friede Springer, den Vorsitzenden des Vorstandes Axel Springer AG Dr. Mathias Döpfner, sowie an den Vorsitzende des Aufsichtsrates Axel Springer AG Dr. Giuseppe Vita.