Navigation und Service

Sie sind hier:

16.04.2012

Neue Brief­mar­ke be­geis­tert nicht nur Phil­ate­lis­ten, son­dern auch Fuß­ball­fans

Vorstellung der Sonderbriefmarke Fussball begeistert Deutschland
Vorstellung der Sonderbriefmarke Fussball begeistert Deutschland Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Der Abteilungsleiter im Bundesministerium der Finanzen Dr. Kurt Bley stellte am 12. April 2012 auf der Internationalen Briefmarkenmesse in Essen das Sonderpostwertzeichen „Fußball begeistert Deutschland“ vor.

Die 22. Internationale Briefmarkenmesse in Essen war auch in diesem Jahr wieder ein willkommener Anlass, ein aktuelles Sonderpostwertzeichen einem fachkundigen Publikum offiziell vorzustellen.

Dr. Kurt Bley, Abteilungsleiter im Bundesministerium der Finanzen, präsentierte den Besucherinnen und Besuchern am 12. April 2012 im Foyer des Messehauses Süd die Sonderbriefmarke „Fußball begeistert Deutschland“ aus der Serie „In Deutschland zu Hause“.

Getreu diesem Motto war das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und Bayern München vom Vorabend noch in aller Munde. Zu den Höhepunkten der Briefmarkenpräsentation gehörte es auch, dass der ehemalige National- und Profispieler des VfL Bochum Dariusz Wosz bei der Veranstaltung anwesend war und fleißig Autogramme gab.

Mit der Fußballweltmeisterschaft 2006 im eigenen Land erreichte die Begeisterung für den populärsten Sport in Deutschland eine neue Dimension. Das Motto der WM 2006 lautete „Die Welt zu Gast bei Freunden“, und diese freundschaftliche wie integrative Losung wurde durch das „Sommermärchen 2006“ Wirklichkeit. Aber schon in den Jahren vor der WM 2006 erfand sich Fußball-Deutschland praktisch neu. In Berlin, Dortmund, Frankfurt am Main, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Kaiserslautern, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart entstanden modernste Arenen mit enormem Komfort.

Die Verkehrswege zu den Spielorten und die Infrastruktur rund um die Stadien wurden erheblich verbessert. Die Menschen trafen sich während der Fußball-WM auch beim „Public Viewing“ – zum öffentlichen gemeinsamen Sehen der Spiele vor riesigen Leinwänden. Sie zeigten neben ihrer Begeisterung auch einen unverkrampften Umgang mit den Nationalsymbolen. Schwarz-rot-gold geschminkte Gesichter und ein Fahnenmeer dokumentierten die neue locker-positive Beziehung der Deutschen zum eigenen Land. Der offensive Fußball der deutschen Mannschaft begeisterte die Menschen.

Und in diesem Jahr blicken sie mit besonderer Spannung auf die Europameisterschaft in Polen und der Ukraine, die am 8. Juni 2012 beginnt: Beim Public Viewing wollen die Deutschen dann möglichst live die nächsten Erfolge ihrer Mannschaft feiern, aber auch gemeinsam mit den Fans aus anderen Ländern die Spiele verfolgen und gemeinsam erleben.

Die Grafiker Olaf Klein und Stefan Neumann aus Iserlohn gestalteten das Sonderpostwertzeichen. Die Briefmarke hat einen Wert von 55 Cent und ist vom 2. Mai 2012 an in den Verkaufsstellen der Deutschen Post erhältlich.

Alben mit Erstdrucken der Briefmarke erhielten u.a. der Erster Bürgermeister der Stadt Essen Rudolf Jelinek, der Geschäftsbereichsleiter der Messe Essen GmbH Klaus Reich sowie Jan Billion als Veranstalter der 22. Internationalen Briefmarken-Messe.