Navigation und Service

28.04.2014

Deutsch-fran­zö­si­sches For­schungs­pro­jekt

In einer vierteiligen Forschungsreihe widmen sich deutsche und französische Wissenschaftler sozioökonomischen Fragestellungen dies- und jenseits des Rheins.

Monitore mit dem DFFI-Logo; im Hintergrund Veranstaltungsteilnehmer
Deutsch-französische Forschungsinitiative – DFFI Quelle:  BMF, Jörg Rüger

Am 28. April 2014 eröffneten die Finanzminister Frankreichs und Deutschlands Michel Sapin und Dr. Wolfgang Schäuble in Paris das deutsch-französische Forschungsseminar zur „Zukunft der sozialen Sicherung“. Die Veranstaltung ist die zweite in einem Zyklus von vier geplanten Seminaren. Sie ist Bestandteil der deutsch-französischen Forschungsinitiative, die vom deutsch-französischen Finanz- und Wirtschaftsrat (DFFWR) anlässlich seines 25jährigen Bestehens im Mai 2013 ins Leben gerufen wurde. Ziel der Seminarreihe ist es, Fragestellungen für eine vertiefte deutsch-französische Forschungskooperation zu identifizieren.

Die Seminare werden auf deutscher Seite unter der Leitung von Professor Frank Baasner vom deutsch-französischen Institut in Ludwigsburg (dfi) organisiert. Für den französischen Teil ist das Commissariat général à la stratégie et à la prospective (CGSP) unter Leitung von Jean Pisani-Ferry verantwortlich.

Das erste Seminar widmete sich bereits am 8. April 2014 in Berlin den „Perspektiven der Wirtschafts- und Währungsunion“. Die jetzige zweite Veranstaltung befasst sich mit der Zukunft der sozialen Sicherungssysteme in Frankreich und Deutschland unter einer multidisziplinären Perspektive. Im Mittelpunkt stehen dabei die zentralen finanziellen und organisatorischen Herausforderungen für diese Systeme dies- und jenseits des Rheins.

An der Seminarreihe nehmen rund 50 französische und deutsche Wissenschaftler sowie weitere Impulsgeber aus unterschiedlichen Bereichen Teil. Die dritte Tagung zu „Innovation und Wettbewerbsfähigkeit“ ist für den 26. Mai 2014 in Berlin vorgesehen. Zum Abschluss der Reihe widmet sich das Forschungsseminar im Sommer 2014 dem Thema Arbeitsmärkte. Im Ergebnis wird die Seminarreihe dem DFFWR eine Machbarkeitsstudie zur künftigen Forschungskooperation präsentieren.