Navigation und Service

30.05.2018

Deutsch-Fran­zö­si­sches Se­mi­nar 2018 in Ber­lin

Vom 27. bis 29. Mai 2018 trafen sich Nachwuchsführungskräfte des Bundesfinanzministeriums und des französischen Finanz- und Wirtschaftsministeriums in Berlin zum Deutsch-Französischen Seminar, um sich über die deutsch-französischen Beziehungen auszutauschen. Das Seminar besteht bereits seit 18 Jahren und trägt zur erfolgreichen deutsch-französischen Zusammenarbeit bei.

Gruppenfoto des Deutsch-Französischen Seminars 2018 in Berlin
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Anlässlich des diesjährigen Treffens von Nachwuchsführungskräften des BMF und des französischen Finanz- und Wirtschaftsministeriums begrüßte Staatssekretär Wolfgang Schmidt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Er betonte die Bedeutung informeller Netzwerke als wichtigen Kern der deutsch-französischen Zusammenarbeit beider Ministerien. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer informierten sich zu aktuellen Themen der Europapolitik vor dem Europäischen Rat im Juni im Bundeskanzleramt. Sie hatten darüber hinaus die Gelegenheit zu Gesprächen mit dem Präsidenten des Deutschen Bundestages, Dr. Wolfgang Schäuble, dem ehemaligen Bundesfinanzminister Peer Steinbrück sowie dem Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes, Dr. Bruno Kahl.

Das mittlerweile seit 18 Jahren bestehende Seminar widmete sich dieses Jahr schwerpunktmäßig dem neuen Élysée-Vertrag als Grundlage der zukünftigen deutsch-französischen Beziehungen, unter anderem in einer gemeinsamen Gruppenarbeit mit der Programmleiterin Frankreich der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Dr. Claire Demesmay. Das nächste Treffen des 10. Zyklus (2018-2019) des Seminars wird im Oktober 2018 in Paris stattfinden.